Ökumenisches Taizégebet

von Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten

Wiedereintrittsstelle geöffnet

Die Martinskirche in Bottrop. Foto: Bugzel

Im Mittelpunkt des Taizégebetes steht die Jahreslosung für das Jahr 2020 "Ich glaube, hilf meinem Unglauben" (Mk 9,24).

Neben den meditativen Gesängen aus Taizé nimmt Pfarrerin Martina Gerlach von der Frauenarbeit des Evangelischen Kirchenkreises Gladbeck-Bottrop-Dorsten die Jahreslosung in den Blick und teilt ihre Gedanken dazu mit den Teilnehmenden der Andacht.

Die meditativen Gesänge der ökumenischen Gemeinschaft von Taizé in Burgund/Frankreich haben sich mit den vielen Jugendlichen, die sich in Taizé treffen, über die ganze Welt verbreitet. Die eindringliche Botschaft von Frieden und Verständigung spricht Menschen jeden Alters an.

Eine Musikgruppe stellt die Lieder vor, in die man durch die einfachen Melodien und die Wiederholungen schnell einstimmen kann. Diese Andacht spricht insbesondere Menschen an, die sich am Ende der Woche und zur Einstimmung auf das Wochenende abends Raum zur Besinnung und Gedankenanstöße wünschen.

Am Samstag, 1. Februar, ist die Wiedereintrittsstelle der Evangelischen Kirche in der Bottroper Martinskirche von 10.30 bis 12.30 Uhr geöffnet.

Pfarrer Achim Solty, Bottrop, erwartet diejenigen, die sich über einen Eintritt oder Wiedereintritt in die Evangelische Kirche informieren wollen oder deren Entschluss, in die Evangelische Kirche einzutreten so gereift ist, dass sie direkt eintreten möchten.

Mitzubringen sind der Personalausweis sowie - falls auffindbar - eine Bescheinigung über die Taufe und über den Austritt. Der Eintritt in die Evangelische Kirche ist jederzeit bei einer Pfarrerin oder einem Pfarrer vor Ort möglich, die Wiedereintrittsstelle in der Martinskirche öffnet immer am ersten Samstag im Monat. Bu

Zur Newsübersicht