Bottroper Bergpredigt

von Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten

Beitrag zum Reformationsjubiläum

Der Haldenbeauftragte der Zeche Prosper Haniel, Detlef van Bernum (r.), Kreiskantor Matthias Uphoff (m.) und weitere Mitarbeiter des Bergwerks und der Kirchengemeinde trafen sich vor Ort, um die Planung fortzusetzen. Foto: privat

Das diesjährige Reformationsjubiläum ist Anlass für die Evangelische Kirchengemeinde Bottrop, am Sonntag, 10. September in die Arena auf der Halde Haniel, genau auf der Stadtgrenze zwischen Bottrop und Oberhausen, zu einer Bottroper Bergpredigt einzuladen.

Nach einer Wanderung (Treffpunkt 10 Uhr am Zechentor der Zeche Prosper Haniel) stimmen ab 11 Uhr Posaunenchor und Trommeln, Gospel und weitere Chormusik die Ankommenden ein, bevor um 12 Uhr der außergewöhnliche Gottesdienst für Kinder und Erwachsene beginnt.

Und die Vorfreude ist groß. Der Haldenbeauftragte des Bergwerks Prosper Haniel, Detlef van Bernum, und weitere Mitarbeiter der Zeche und der Kirchengemeinde trafen sich jetzt, um vor Ort auf der Halde Haniel die Feinplanung für die Bottroper Bergpredigt fortzusetzen. Die musikalische Gesamtplanung liegt in den Händen von Kreiskantor Matthias Uphoff, der sich bei einem Ortstermin mit den akutsischen und örtlichen Gegebenheiten auf der zweithöchsten Bergehalde des Ruhrgebietes vertraut machte. Bis zum Gottesdienst mit Picknick sind noch drei gemeinsame Proben des Projektchores, des großen Posaunenchores, der Band und der Trommelgruppe geplant.

Die Bottroper Bergpredigt nimmt, mit einem Augenzwinkern, Bezug auf die Bergpredigt, die von Jesus im Matthäusevangelium überliefert ist. Mit ihrer radikalen Ethik haben die Aussagen Jesu zum Beispiel über die Feindesliebe oder als Aufforderung zur Gewaltfreiheit und einem einfachen Lebensstil eine bedeutende Wirkung gehabt.

Die Halde Haniel ist als höchste Erhebung Bottrops sowohl durch den Kreuzweg als auch wegen der Arena auf ihrem Gipfel für zahlreiche Menschen des Ruhrgebietes ein spiritueller Ort, Somit ist die Halde der ideale Ort für eine Bottroper Bergpredigt. Hinsichtlich der Versorgung plant die gastgebende Gemeinde ein Experiment: Mitgebrachtes Essen und Getränke sollen in der Arena geteilt werden. Nicht vergessen sollte man auch ein Sitzkissen und einen Schirm. Ein Shuttelservice für Gehbehinderte wird vom Bergwerk Prosper Haniel eingerichtet, um allen die Teilnahme zu ermöglichen. Bu

Zur Newsübersicht