„Das sind große WortSchritte”

von Ev. Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten

 

Foto v.l.n.r.: Die Superintendenten Steffen Riesenberg und Saskia Karpenstein überreichten dem Öffentlichkeitsreferenten einen kleinen Präsentkorb   

Recklinghausen – Seit einem Jahr hat der Gestaltungsraum der Ev. Kirchenkreise Gladbeck-Bottrop-Dorsten und Recklinghausen einen gemeinsamen Fachmann für Kommunikation und neue Medien. Am Samstag wurde Jörg Eilts in der Christuskirche Recklinghausen in einem feierlichen Gottesdienst von Superintendentin Saskia Karpenstein und Superintendent Steffen Riesenberg eingeführt.

„Die Kirche ist nicht hier, um die Menschen kirchlicher zu machen, sondern um die Kirche menschlicher zu machen”, wandte sich Steffen Riesenberg in seiner Andacht an die Gemeinde, um zugleich dem neuen Öffentlichkeitsarbeiter seinen Dank auszusprechen. „Sie erzählen neue Geschichten, finden ganz neue Seiten an Menschen und Sie erzählen mit einer ganz eigenen, lebensnahen und erfrischend normalen Sprache von Gott und seiner Kirche und ihren Menschen.”  

„Deshalb sind wir dankbar, dass Sie bei uns arbeiten.”

Auch die Bilanz, die Superintendentin Karpenstein zog, fiel positiv aus: „In dem einen Jahr nach dem Amtsantritt von Herrn Eilts hat sich schon viel getan.” Der Gestaltungsraum hat mittlerweile als „Die zehn Gebiete” einen festen Platz in den Sozialen Medien, bei Instagram oder YouTube. Hier finden nahezu sämtliche Ereignisse beider Kirchenkreise als Ankündigung und/oder Nachbericht mit Fotos oder Videos statt. Dazu gibt es ständige Rubriken wie den „DienstTalk” oder „Evangelisch in einem Wort”. Mit WortSchritte hat der erfahrene Medienmann zudem einen sehr hörenswerten Podcast entwickelt, der tiefe wie unterhaltsame Einblicke in das Leben und Wirken von Menschen an Emscher und Lippe ermöglicht.  

Inspiriert vom Podcast-Wortspiel resümierte Superintendent Riesenberg darum auch: „Das sind große WortSchritte, die wir da zu den Menschen hin gemacht haben. Wir glauben, da liegt Segen drauf. Deshalb segnen wir Sie heute für Ihren Dienst bei uns an Emscher und Lippe.”

Foto: Franka Brühmann

 

Zur Newsübersicht