Erster westfälischer Orgeltag

von Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten

Orgel erzählt Geschichten

Kantor Michael Oddei erzählt mit und an der Orgel Geschichten. Foto: privat

Dann erklingen in ganz Westfalen Orgeln - große und kleine, kostbare und alltägliche. Beim Orgeltag macht auch die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Gladbeck mit und lädt am Sonntag, 24. Juni um 19 Uhr zu einem besonderen Konzert in die Christuskirche ein.

Denn Orgeln können Geschichten erzählen und mit der Orgel erzählt Kantor Michael Oddei Geschichten: Von Bach, Blitzen, Gewitter und Dampflokomotiven.

Den Auftakt des Konzerts macht die Bach-Kantate "Gott allein soll mein Herz haben" für Alt-Solo, konzertierende Orgel und Orchester. "Die durch ein Donnerwetter unterbrochene Hirtenwonne", eine musikalische Schilderung für Orgel von Justin Heinrich Knecht (1752-1817) schließt sich an.

Von Bach erklingt auch die Kantate "Geist und Seele wird verwirret", gefolgt vom "Lübeck-Eutiner-Eisenbahn-Galopp", den John William Harmston (1823-1888) zur Einweihung der Lübeck-Eutiner Eisenbahn 1873 komponierte. Die Noten für dieses Stück hat die Stadt Lübeck eigens für dieses Konzert zur Verfügung gestellt. Abgerundet wird das Konzert mit der Filmmusik zu "Orient-Express" von 1933, komponiert von Gerhard Mohr (1901-1979). Begleitet wird Kantor Oddei vom Kammerorchester der Christuskirche und Friederike Lechert (Alt-Solo). Der Eintritt ist frei, um eine Spende am Ausgang wird gebeten.

Auch in der Petruskirche in Gladbeck-Brauck gibt es eine  Veranstaltung zur Orgeltag: Am Sonntag, 24. Juni wird Organist Ludger Schmeink den Gottesdienst um 10 Uhr mit Orgelwerken von Dietrich Buxtehude, Johannes Brahms und Johann Sebastian Bach musikalisch gestalten und auch die passenden Gemeindelieder auswählen. Bu

Zur Newsübersicht