Geistliches Konzert

von Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten

Musik zum Lobpreis Gottes

Die Kantorei St. Stephani lädt zum Geistlichen Konzert ein. Foto: Kantorei

Auf Musik zum Lobpreis Gottes können sich die Besucher eines Geistlichen Konzerts freuen, zu dem die Kantorei St. Stephani am Sonntag, 27. Oktober, um 16 Uhr in die St. Stephani-Kirche in Gladbeck-Zweckel einlädt.

Auf dem Programm steht Barockmusik, bestehend aus Kantate, doppelchörigen Werken mit Kantorei und Soloquartett, Gesang-Solo und Instrumentalmusik.

Die Kantorei St. Stephani wurde bereits 1948 aus der Taufe gehoben. Seit jener Zeit ist der Chor fester Bestandteil des Gemeindelebens. Die 40-köpfige Kantorei, deren Mitglieder zwischen 50 und über 80 Jahre alt sind, singt in Gottesdiensten, bei Gemeindefesten, zu Feiertagen und nach Weihnachten an der Krippe. Einmal im Jahr hat das Ensemble seinen großen Auftritt im Geistlichen Konzert. Das Publikum genießt dann Gesang und Instrumentalmusik in dem Zweckeler Gotteshaus.

In diesem Jahr sind zu hören: "Ich will erheben Deinen Ruhm" von Georg Philipp Telemann, "Also hat Gott die Welt geliebt" von Melchior Franck, "Jauchzet dem Herrn alle Welt" von Felix Mendelssohn-Bartholdy, das Largo aus "Xerxes" von Georg Friedrich Händel sowie "Alles was Ihr tut" von Dietrich Buxtehude. Nach dem Vaterunser und dem Segen beendet ein Lied das Konzert, in das viele Gläubige einstimmen können: "Eine feste Burg ist unser Gott" von Johann Sebastian Bach.

Die Mitwirkenden sind: Die Kantorei St. Stephani, Sarah Olenik (Sopran), Laura Hähnel (Alt), Lukas Hähnel (Tenor), Tobias Kubiczek (Bass) sowie ein Streichquartett des Sinfonieorchesters Ruhr. Die Leitung des Konzerts hat Elisabeth Otzisk. Der Eintritt ist frei, die Kantorei würde sich über eine Spende freuen.

Die Kantorei St. Stephani heißt sangesfreudige Mitmenschen immer willkommen. Interessierte können ganz unverbindlich in die Proben schnuppern. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Chormitglieder proben wöchentlich im Gemeindesaal St. Stepahni, freitags von 20 bis 21.30 Uhr. Bu

Zur Newsübersicht