Gesprächskreis für Traunernde

von Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten

Offenheit im geschützten Raum

Pfarrerin Barbara Boskamp und Pfarrer Achim Solty leiten den Gesprächskreis für Trauernde. Foto: Bugzel

Das offene Angebot soll Menschen helfen, aus ihrer Hilflosigkeit und Einsamkeit heraus zu finden. Es soll darüber hinaus Betroffenen Anregungen und Denkanstöße geben.

In kleiner Runde können die Teilnehmenden in einem geschützten Raum und in einer Atmosphäre von Offenheit und Verständnis über ihre persönliche Trauer nach dem Verlust eines Angehörigen sprechen und haben so die Möglichkeit, von ihren Problemen, Zweifeln und Sorgen zu berichten.

Der gemeinsame Austausch und das Miteinander stehen im Mittepunkt der Gruppe. Seelsorger finden mit der Runde Wege, die gemeinsam durch die Trauer führen. "Oft erleben Menschen in dieser Phase ihres Lebens große Ablehnung. Für den Rest der Welt laufen die Uhren normal weiter, für sie nicht", weiß Pfarrer Achim Solty, der den Gesprächskreis gemeinsam mit Pfarrerin Barbara Boskamp leitet.

Die ausgebildeten Seelsorger wissen: Symbole, Medien und Bilder helfen dabei, über Schmerz und Kummer zu reden. "Häufig stellen sich den Trauernden theologische Fragen, sie hinterfragen ihren Glauben und sich selbst", sagt Solty. Was ist eigentlich mit Gott? Warum lässt er so etwas zu? Man gebe keine Ratschläge oder fertigen Antworten, "sondern wir besprechen die Fragen gemeinsam mit der Gruppe. Es ist wichtig, mit Menschen zu reden, die sich in einer ähnlichen Situation befinden", erklärt die Krankenhausseelsorgerin Barbara Boskamp, die auch im Bottroper Hospiz arbeitet.

Wer trauert und über seine Sorgen reden möchte, kann ohne Anmeldung zu den Treffen des Gesprächskreises kommen. Das offene Angebot ist für alle Interessenten kostenlos. Die Konfession spielt zudem keine Rolle. Pfarrer Solty: "Es fällt Menschen häufig schwer, den ersten Schritt zu gehen und sich zu melden. Wenn sie es geschafft haben, ist viel gewonnen." Die nächsten Treffen des Gesprächskreises für Trauernde finden am 4. Oktober, 2. November und am 6. Dezember jeweils in der Zeit von 19 bis 21 Uhr statt. Bu

Zur Newsübersicht