Großes Ohrenkino

von Ev. Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten

 

Foto: Da gucken sie nicht schlecht: Wortschritte mit vertauschten Rollen. Superintendent Steffen Riesenberg vom Ev. Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten interviewte in der Jubiläumsausgabe Jörg Eilts, den Macher des Podcasts.

Superintendent Steffen Riesenberg und Kommunikationsfachmann Jörg Eilts vom Ev. Kirchenkreis haben sich schon einmal auf den Weg gemacht, um 3.000 Wortschritte zu gehen. Kalt war es seinerzeit in Bottrop und der frischgekürte Superintendent hatte seinen Sohn Anton dabei. In der Podcastfolge war er der Gast und erzählte von seinem Volontariat beim Radio, seiner Zeit als Pfarrer in Schweden, den ersten Tagen im neuen Amt und seinen Zielen für die Zukunft. Ein Jahr später zogen beide erneut los. Dieses Mal ohne Anton, dafür mit umgekehrter Rollenverteilung - Riesenberg stellte die Fragen, Eilts antwortete.

Podcast WORTSCHRITTE feiert ersten Geburtstag

Herausgekommen ist eine kurzweilige Bestandsaufnahme von einem Jahr Wortschritte, dem Podcast der Evangelischen Kirche. In der Summe waren es 25 Gäste, darunter zwei bekannte Schauspieler, eine Pfarrfrau, eine Kindergartenleiterin und zwei Kirchenmusiker. Gefragt nach seiner Lieblingsfolge blickte Eilts vor allem auf den Wortgang mit dem mittlerweile aus dem Amt geschiedenen Propst Quante vom Kreisdekanat Recklinghausen mit großer Freude zurück. „Der hat mich mit seinen offenen, klaren Worten - auch zu unbequemen Themen - besonders beeindruckt!“ Aber auch das Gespräch mit Bestatter Marco Ortmann oder mit der Mutter von Luca, einem jungen Mädchen mit verkürzter Lebensprognose, ist ihm nachhaltig in Erinnerung geblieben.

Die Temperaturen beim Gang um die Wasserburg Lüttinghof in Gelsenkirchen, der neuen Heimatstadt von Eilts, waren deutlich angenehmer als bei den ersten Schritten und Superintendent Riesenberg fühlte sich in seiner Rolle als Interviewer sichtlich wohl. Seine Kladde mit den vorbereiten Fragen ähnelte der von Kultmoderatorin Ina Müller (Inas Nacht) - gefüllt mit unzähligen bunt unterstrichenen Notizen. Die Fragen selbst waren kreativ („Wenn ich Ihnen 20.000 € für die Öffentlichkeitsarbeit gebe, was würden Sie damit machen?“) und mitunter äußerst lustig („Haben Sie sich bei den Wortschritten schon mal verlaufen?“).

„Ob der Rollentausch für die Jubiläumsausgabe gelungen ist, das müssen die Hörer entscheiden“, sagt der radioerfahrene Eilts. Ab Montag, 22. November, 18 Uhr, gibt es das Ergebnis bei allen gängigen Podcastanbietern wie Spoity, iTunes o. ä. zu hören und auf dem Webplayer der Kirchenkreise.

 

Wer Radiobeiträge von EiltsLive hören möchte, klickt HIER.

Foto: Michael Bokelmann

Zur Newsübersicht