Hubbertz kandidiert als Assessor

von Ev. Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten

Pfarrer Dr. Hans Hubbertz, der kreiskirchliche Pfarrer für gesellschaftliche Verantwortung, kandidiert für das Amt des Assessors, also als Stellvertreter des Superintendenten. Das Amt wird vakant, weil der jetzige Inhaber Achim Solty, Pfarrer in Bottrop, Ende August in den Ruhestand geht. Die Kirchenordnung schreibt vor, dass zur Wahl der Assessorin oder des Assessors nur Pfarrerinnen und Pfarrer in Frage kommen, die eine Pfarrstelle im Kirchenkreis oder einer seiner Gemeinden haben. Der Kreissynodalvorstand schlägt den 61-jährigen Hubbertz zur Wahl vor.

Bei der Tagung der Kreissynode am 21. Mai in der Gladbecker Stadthalle wird er sich der Synode vorstellen, die Wahl erfolgt am gleichen Tag. Die Geschäftsordnung der Synode sieht vor, dass weitere Wahlvorschläge bis zum Beginn der Wahl gemacht werden können.

Am Freitag, dem 20. Mai, treffen sich die rund 80 Synodalen zum Gottesdienst in der neu renovierten Christuskirche in Gladbeck. Die Predigt wird Diakoniepfarrer Karl Hesse halten. Im Anschluss an den Gottesdienst folgt der übliche Bericht von Superintendent Steffen Riesenberg mit Aussprache. Am Samstagvormittag trifft sich die Kreissynode dann in der Gladbecker Mathias-Jakobs-Stadthalle.

Die Kreissynode ist das höchste Organ im Kirchenkreis, ihr gehören rund 80 Synodale an.

Zur Newsübersicht