500 Kinderbibeln für Entlasskinder

von Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten

Kinder mit biblischen Inhalten vertraut machen

Superintendent Dietmar Chudaska (l.) und der Bundesfreiwillige Florian Sternal sorgen für den reibungslosen Ablauf der Bibelspendenaktion. Foto: Bugzel

Im Bereich des Kirchenkreises werden unter der Trägerschaft der Evangelischen Kirche rund 25 Kindertagesstätten geführt. Damit sind die Kitas der größte Arbeitsbereich der Kirche in den drei Städten des Kirchenkreises.

Neben dem allgemeinen Erziehungsauftrag gehört auch die Vermittlung von elementaren Glaubensinhalten zum pädagogischen Auftrag der Kitas. Dieser wird durch regelmäßige Andachten, Familiengottesdienste und glaubensbezogene Projekte erfüllt. "Die Bibel ist Quelle und Richtschnur des christlichen Glaubens", sagt Superintendent und Stiftungsratsvorsitzender Dietmar Chudaska. "Es ist unser Ziel, dass Kinder altersgerecht und selbstverständlich mit biblischen Inhalten vertraut gemacht werden", begründet der leitende Theologe des Kirchenkreises die Bibelspende.

Daher wird jedem Kind eines Evangelischen Kindergartens im Kirchenkreis, das nach den Sommerferien in die Grundschule wechselt, zum Abschied eine Kinderbibel überreicht. Verschenkt wird "Das große Bibel-Bilderbuch: 28 bibelische Geschichten". "Die Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament sind für Kinder ein Erlebnis, weil der holländische Künstler Kees de Kort sie mit den einfachsten Mitteln so klar und eindringlich gestaltet hat. Die Kinder können daher diese sprechenden Bilder unmittelbar verstehen", ist sich Superintendent Chudaska sicher.

In dem Buch seien die 28 einzelnen biblischen Bilderbücher des Künstlers zusammengefasst. Die begleitenden Texte seien möglichst einfach formuliert und eigneten sich zum Vorlesen wie zum Selberlesen. "Diese Kinderbibel zählt zu den Klassikern, der insbesondere für Leseanfänger geeignet ist." Die Bibel-Spendenaktion wurde in Zusammenarbeit mit der Gladbecker Humboldt-Buchhandlung durchgeführt, finanziert wurde sie mit Mitteln der kreiskirchlichen Stiftung "stellwerk". Bu

Zur Newsübersicht