Interkulturelle Woche setzt starkes Zeichen

von Ev. Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten

 

Foto v.l.n.r.: Uwe Dorow, VHS-Direktor, und Daniela von Bremen mit Erfolgsautor Hasnain Kazim

Überglücklich und dankbar zeigten sich Pfrn. Anke Bücker-Mamy und Daniela von Bremen, Integrationsagentur Bottrop, zum Abschluss der Interkulturellen Woche in Bottrop. Ein besonderes Lob galt allen Helferinnen und Helfern, die sich aktiv beteiligt haben – ob beim Auf- und Abbau, beim Gestalten der Ausstellungen oder der verschiedenen Printprodukten und dem technischen sowie musikalischen Support.

„Wir sind glücklich. Es war ein großartiges Programm mit ganz unterschiedlichen Aktionen und Performances!“, so die beiden Macherinnen der Vielfaltswoche. Das bunte Programm aus Erzählungen von Migrationsgeschichten aus vier Generationen vom Projekt „Angekommen in Bottrop“, Musik von JANKELE beim Auftaktgottesdienst oder der Lesung von Bestsellerautor Hasnain Kazim zum Abschluss der Woche, kamen beim Publikum gut an. Und auch auch die vier Ausstellungen in den 14 Tagen Laufzeit der „Woche“ in Bottrop wurden gut besucht – wie z.B. die Bibliothek der geretteten Erinnerungen von CENTROPA – eine Wanderausstellung über Jüdische Familiengeschichten in fünfzehn Ländern Europas, die von Petra Sinemus, Schulreferat der Ev. Kirchenkreise Recklinghausen und Gladbeck/Bottrop/Dorsten, initiert wurde.

Ein besonderer Dank galt den Sponsoren, Oberbürgermeister Bernd Tischler, als Schirmherrn, Judith Neuwald-Tasbach, Jüdische Gemeinde Gelsenkirchen, die auch für Bottrop zuständig ist, Yasar Yardim, und Kreiskantor Matthias Uphoff.

Im Rahmen der Woche ist auch der Film „Global Prayer“ entstanden, den Sie HIER sehen können.

Zur Newsübersicht