Kirche und Kino mit neuem Programm

von Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten

Filme transportieren Botschaften

Foto: Verleih

Die sechs Filme, die jeweils am ersten Dienstag im Monat um 20 Uhr im Central-Kino, Borkener Straße 137 in Dorsten präsentiert werden, transportieren Botschaften, die sich mit religiösen und ethischen Fragen beschäftigen.

Den Auftakt macht am Dienstag, 2. Januar 2018 die französische Komödie "Der Wein und der Wind" aus dem Jahr 2017. Zum Inhalt: Wenn sich Familien nach langer Zeit wiedertreffen, dann bestimmen meist viele unausgesprochene Dinge das Miteinander, alte Gefühle drängen an die Oberfläche und schließlich kommt es fast zwangsläufig zu Streitereien.

Nicht so im Falle dieser Tragikomödie. In erster Linie handelt der Film davon, wie die Zeit die Wunden heilt. Hier wird nicht lauthals gestritten, sondern die Unwägbarkeiten des Lebens werden mit einer gewissen Gelassenheit und einer großen Portion Humor betrachtet.

Am 6. Februar folgt der Film "Die Unsichtbaren - wir wollen leben" aus dem Jahr 2017. Ein bewegendes Drama und eine Dokumentation über deutsche Juden, die in Berlin während der NS-Diktatur unerkannt im Untergrund leben und überleben wollen. Für seine Dokumentation interviewte der mehrfach preisgekrönte TV- Dokumentarist Claus Räfle noch lebende Zeitzeugen.

Die schweizerische Komödie "Die göttliche Ordnung" steht am 6. März auf dem Programm. Ein Film über die Unterdrückung und die erst noch mühsam zu erkämpfende Emanzipation der Frau. Das französisch-deutsche Drama "Happy End" folgt am 3. April. Das formal strenge, unterkühlt erzählte Familiendrama aus der Hölle erweist sich als unwiderstehlich-faszinierndes Kaleidoskop der totalen Empathielosigkeit, wenn Regisseur Michael Haneke mit schneidiger Kälte und aus satirischer Distanz eine Familiendynastie seziert.

Am 1. Mai zeigt "Kirche und Kino" den kanadischen Streifen "Maudie" aus dem Jahr 2017, ein berührendes, aber nie rührseliges Beziehungsdrama mit besonderer Note, in dem die hervorragenden Darsteller die recht unspektakuläre Handlung in großes Gefühlskino verwandeln.

Abgerundet wird das Halbjahresprogramm von "Kirche und Kino" am 5. Juni mit dem amerikanischen Spielfilm "Schloss aus Glas" aus dem Jahr 2017. Ein verschachtelt erzähltes Familiendrama nach den gleichnamigen Lebenserinnerungen der erfolgreichen Klatschjournalistin Jeanette Walls. Karten können zum Preis von sechs Euro im Central-Kino unter Tel. 02362/949392 vorbestellt werden. Vor den Filmstarts gibt es jeweils eine kurze Einführung. Bu

Zur Newsübersicht