Neuer Weg ins Pfarramt

von Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten

Berufsbegleitendes Theologiestudium

Das Studium dauert berufsbegleitend drei Jahre. Foto: privat

Der neue Studiengang öffne einen neuen Weg ins Pfarramt und in weitere Tätigkeiten in der Diakonie, im Sozial- und Bildungswesen, im Personalwesen, in der Unternehmensberatung und in der Öffentlichkeitsarbeit, erklärte die Hochschule in Wuppertal. Bewerbungen sind bis zum 1. Oktober 2020 möglich, der neue Studiengang startet im nächsten Frühjahr.

Das Angebot richtet sich an Menschen, die mindestens einen Bachelor-Abschluss in einem anderen Fach als Theologie haben und eine mindestens fünfjährige Berufserfahrung. Mitbringen sollten sie "Freude am theologischen Denken und die Bereitschaft, gemeinsam Neues zu lernen". Das Studium dauere berufsbegleitend drei Jahre - wer sich ganz darauf konzentriere, könne den Master sogar in zwei Jahren schaffen, hieß es.

Die Seminare sollen in Wuppertal auf dem Hochschulgelände am "Heiligen Berg" stattfinden, außerdem gibt es E-Learning-Module und Zeiten des Selbststudiums. Die Studierenden können laut der Mitteilung individuelle Schwerpunkte wie Diakoniewissenschaft, theologische Geschlechterforschung oder interkulturelle Theologie wählen und an allen Veranstaltungen der Kirchlichen Hochschule teilnehmen.

Alle notwendigen Informationen und Formulare hat die Kirchliche Hochschule unter www.kiho-wb.de zusammengestellt.

Die Kirchliche Hochschule In Wuppertal/Bethel ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kirchlicher Trägerschaft mit Standorten in Wuppertal und Bielefeld. Auf dem Campus Wuppertal studieren zukünftige Pfarrerinnen und Pfarrer Evangelische Theologie. In Bielefeld qualifizieren sich Leitungskräfte aus diakonischen Verbänden und sozialwirtschaftlichen Unternehmen sowie aus Kirchen des globalen Südens in Diakoniemanagement und Diakoniewissenschaft. Bu

Zur Newsübersicht