Peter Frank wird neuer Prädikant

von Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten

Ein Laienprediger aus Berufung

Mit der ganzen Gemeinde freuen sich über ihren neuen Prädikanten Peter Frank (2.v.l.) Pfarrerin Anke-Maria Büker-Mamy, Pfarrer Steffen Riesenberg und Pfarrerin Anne Hanhörster (v.l.). Foto: Bugzel

Peter Frank stammt aus einem Evangelisch geprägten Elternhaus und hat bereits seit einer Reihe von Jahren als Presbyter in seiner Gemeinde Verantwortung übernommen. In Bottrop dürfte der neue Prädikant kein Unbekannter sein, ist er doch Inhaber einer bekannten Tanzschule und darüber hinaus Vorsitzender des örtlichen Hospizvereins.

Nach einem ersten Gespräch vor gut drei Jahren mit Pfarrerin Anke-Maria Büker-Mamy über den Glauben und die Berufung zum Predigtdienst, entschloss sich Frank nach reiflicher Überlegung, das Ehrenamt des Laienpredigers anzustreben, Nachdem die Gremien der Gemeinde ihre Zustimmung signalisiert hatten, galt, es, Genehmigungen der Landeskirche und des Superintendenten einzuholen.

Nach einer einjährigen Ausbildung zum Prädikanten in der Evangelischen Akademie Haus Villigst in Scherte, die seitens der Gemeinde aktiv begleitet wurde, hielt Peter Frank vor einem Jahr seine erste Predigt in der Martinskirche. Es folgte die offizielle Probepredigt im Dezember letzten Jahres.

Als Laienprediger wird der 55-jährige Tanzlehrer künftig in der Verkündigung und der Verwaltung der Sakramente arbeiten. "Ich werde in Absprache mit unseren PfarrerInnen Gottesdienste feiern, predigen, taufen und beerdigen", kündigt Frank an. Er ist sich seiner Vorbildfunktion als Prädikant der Gemeinde sehr bewusst: "Auch im Ehrenamt möchte ich dazu beitragen, wie ich meinen Glauben im Alltag und im Beruf leben kann." Für die Seelsorge sei er allerdings nicht ausgebildet, räumt Frank ein. "Bei Bedarf werde ich auf unsere PfarrerInnen verweisen."

"Wir freuen uns über unseren neuen Prädikanten", erklärt Pfarrerin Anne Hanhörster. Ein Laienprediger bedeute zwar auch eine personelle Entlastung für die ordinierten Theologen der Gemeinde, "das entlässt uns aber nicht aus unserer Verantwortung", unterstreicht die Vorsitzende der Gemeinde. "Und Peter wird auch keine Urlaubsvertretung übernehmen", fügt die Seelsorgerin mit einem Augenzwinkern hinzu.

In seinem Einführungsgottesdienst wird Peter Frank zu seinem Dienst beauftragt und auf das lutherische Bekenntnis verpflichtet. Anschließend kann er in allen Gemeinden des Kirchenkreises und, nach Zustimmung durch den Superintendenten, in der westfälischen Landeskirche predigen. Zu seiner Einführung hat Peter Frank zahlreiche Gäste aus der Ökumene eingeladen. Denn der neue Prädikant engagiert sich seit langen Jahren in der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) in seiner Heimatstadt Bottrop. Bu

Zur Newsübersicht