Pfarrerin Dr. Lisa J. Krengel eingeführt

von Gemeinde Bottrop N

Eine gute Wahl

Pfarrerin Dr. Lisa J. Krengel wurde in der Gnadenkirche von Superintendent Dietmar Chudaska (r.) in ihr neues Amt eingeführt. Mit ihr freute sich auch ihr Kollege Pfarrer Steffen Riesenberg. Foto: Bugzel

Bottrop – In einem festlichen Gottesdienst in der Bottroper Gnadenkirche wurde jetzt Pfarrerin Dr. Lisa J. Krengel von Superintendent Dietmar Chudaska in ihr neues Amt eingeführt. Die 34-jährige Theologin folgt Pfarrer Ulrich Schulte an die Martinskirche, der zu Beginn des Jahres in den wohlverdienten Ruhestand trat.

„Mal angenommen, Sie hätten nicht eine Pfarrerin gewählt, sondern eine Waschmaschine gekauft. Dann würden wir jetzt den Karton öffnen und ein Begleitschreiben finden, auf dem stünde: Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Entscheidung. Sie haben eine gute Wahl getroffen“, sagte Superintendent Dietmar Chudaska in seiner Einführungsrede. Heute ginge es jedoch um Pfarrerin Lisa Krengel. „Aber der Satz stimmt dennoch am Beginn ihres Dienstes: Herzlichen Glückwunsch, liebe Gemeinde, Sie haben eine gute Wahl getroffen.“

Die Evangelische Kirchengemeinde Bottrop habe auch eine gute Wahl getroffen, weil es höchst selten sei, dass junge Pfarrerinnen und Pfarrer in die Gemeinde kommen. „Die Zeiten, in denen es genug Nachwuchs gab, sind vorbei. Umso erfreulicher ist die heutige offizielle Stellenbesetzung“, freute sich Chudaska.

Lisa Krengel sei über die Familie, über Kindergottesdienst und Konfirmandenarbeit zur Kirche gekommen. „Und recht früh war da der Wunsch, Pfarrerin zu werden“, wusste der Superintendent. In ihrer neuen Gemeinde werde die junge Pfarrerin vor allem in einem Bereich arbeiten, in dem man vieles besser machen kann: Kommunikation über moderne Medien. Natürlich werde Lisa Krengel darüber hinaus Gottesdienste feiern, Menschen besuchen, Kinder taufen, Jugendliche konfirmieren, Eheleute trauen und Trauernde begleiten. „Dennoch ist da das neue Feld. Deine Aufgabe, Dein Schwerpunkt, ist wichtig, denn wir funken als Kirche häufig auf einer Frequenz, die keiner mehr empfängt“, gab Chudaska zu bedenken.

Die Gottesdienstgemeinde erinnerte der Superintendent noch einmal an das Schreiben zur Waschmaschine: „Da steht am Ende wieder etwas, was auch für die neue Pfarrerin gilt: Gehen Sie pfleglich mit ihr um, achten Sie ihren Dienst und vergessen Sie nicht, sie hat eine halbe Stelle.“ Pfarrerin Krengel ist verheiratet und hat zwei kleine Kinder. An der Martinskirche ist sie für den Pfarrbezirk 2 zuständig. Bu

Zur Newsübersicht