Projektchor probt für Kirchentag

von Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten

Musicalaufführung sprengt jeden Rahmen

Der Projektchor DREAM probte dieses Mal gemeinsam mit dem Bistumschor Essen in der Gladbecker St. Stephani-Kirche. Foto: Bugzel

Wenn  vom 19. bis 23. Juni ganz Dortmund Kirchentag wird, gibt es eine Veranstaltung, bei der schon allein die Zahl der Mitwirkenden jeden Rahmen sprengt: Das neue Chormusical "Martin Luther King - ein Traum verändert die Welt" wird am Donnerstag, 20. Juni, in der Westfalenhalle 1 aufgeführt.

Mit internationalen Musicaldarstellern, Big-Band, Steichorchester, und einem riesigen, 2.000-köpfigen Chor als Herzstück der Inszenierung. Seit dem Herbst letzten Jahres probt im Evangelischen Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten einmal im Monat der Projektchor DREAM unter der Leitung von Kreiskantor Matthias Uphoff für die Musicalaufführung in der Gladbecker Christuskirche.

"Mittlerweile zählt der Chor rund 170 Sängerinnen und Sänger aus der ganzen Region, die weitestes Anreise haben zwei Chormitglieder aus Warendorf im Münsterland", berichtet Thomas Bednarz. Mitsingen könne jeder. "Die Stücke sind so angelegt, dass auch Laien Spaß bei den Proben und bei der Aufführung in Dortmund haben", sagt der Projektleiter und Organisator von DREAM.

Beim Kirchentag ist es die zweite Aufführung des Werkes über den vor 50 Jahren ermordeten Friedensnobelpreisträgers und Baptistenpastors King und seinen Kampf für eine Welt, die die Menschen nicht nach Hautfarbe, sondern nach Charakter beurteilt.

Die Uraufführung des Chormusicals von Andreas Malessa (Text), Hanjo Gäbler und Christoph Terbuyken (Musik) findet am 9. und 10. Februar als ökumenisches Projekt in der Grugahalle Essen statt, "Das Stück nimmt in einer gelungenen Mischung aus Gospel, Rock`n Roll, Motown und Pop das Publikum mit in eine Zeit, die erstaunlich viele Parallelen zur Gegenwart hat", erklärt Kreiskantor Uphoff.

Das Nachfolgeprojekt des vielumjubelten Pop-Ortatoriums "Luther" aus dem Reformationsjahr 2017 wird wieder einen riesigen Chor in Szene setzen. Dessen Sängerinnen und Sänger bereiten sich wie in Gladbeck dezentral an ihren jeweiligen Wohnorten vor, proben zwischendurch in großer Runde und singen dann gemeinsam die Aufführung in der großen Westfalenhalle am 20. Juni.

Besonders attraktiv ist die Möglichkeit zur doppelten Teilnahme. "Wer sich zum Mitsingen beim Chormusical anmeldet, erhält einen Ausweis, der zum Besuch aller Kirchentagsveranstaltungen während der fünf Tage berechtigt", weiß Thomas Bednarz. Im Rahmen der Aktion Gospel für eine gerechtere Welt unterstützt das Musical ein Projekt von Brot für die Welt im Norden Kenias, das den Zugang zu sauberem Trinkwasser sichert. Der Projektchor DREAM probt nächstes Mal am 8. März um 20 Uhr in der Gladbecker Christuskirche. Infos bei Thomas Bednarz, Tel. 0178/2898796. Bu

Zur Newsübersicht