Übergangsjahr 2018

von Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten

Schöpferische Pause

Im neuen Jahr geht das MLFR zunächst in eine schöpferische Pause. Foto: Bugzel

Am 29. Oktober endete im Martin Luther Forum Ruhr (MLFR) die Lutherdekade mit dem Abschlusskonzert der Neuen Philharmonie Westfalen. Am 31. Oktober besuchten über 100 Gäste am Tag der offenen Tür das Café und die Dauerausstellung. In diesem Jahr werden noch einige Veranstaltungen im MLFR stattfinden.

Unter dem Motto "Bücher öffnen Horizonte" stellen am Mittwoch, 22. November von 9 bis 12 Uhr Renate Körber und Petra Masuch-Thies von der Evangelischen Erwachsenenbildung im Kirchenkreis in gemütlicher Frühstücks-Atmosphäre aktuelle Bücher und Neuerscheinungen für lange Winterabende vor.

Am Sonntag, 10. Dezember, 15 Uhr, lädt der Männergesangverein Gladbeck-Scholven 1913 e.V. zu seinem traditionellen Adventskonzert ein. In der Adventsfeier der "Freunde&Förderer des MLFR" am 17. Dezember, 17 Uhr wird - fast auf den Tag genau am 10. Jahrestag der Gründung des Fördervereins (16. Dezember 2007)  - auch Rückblick gehalten auf die Lutherdekade im MLFR - u.a. mit einem Journal über diese Zeit (nur für Mitglieder, Anmeldung erforferlich).

Bis Weihnachten ist der Turmladen im MLFR zu den gewohnten Zeiten geöffnet, dort können Geschenke zu Weihnachten erworben werden, z.B. der Kunstkalender LUTHER von Otmar Alt.

Danach geht das MLFR in eine schöpferische Pause. Im Frühjahr 2018, am 21. März , findet dann die Mitgliederversammlung des Fördervereins statt, auf der über die weitere Entwicklung des MLFR beraten wird. Für den 4. Juli 2018 ist der traditionelle Sommerempfang geplant.

"2018 wird aus heutiger Sicht wohl ein Übergangsjahr für das Martin Luther Forum Ruhr werden", sagt Forums-Chef Dr. Martin Grimm. Nach der Winterpause (bis zum 8. Januar) sind die Dauerausstellung "Reformation und Ruhrgebiet" und das Projektbüro nur am Freitagnachmittag (14 bis 17 Uhr) geöffnet. Gruppenführungen sind jedoch, wie bisher, nach Absprache jederzeit möglich. Ankündigungen erfolgen weiterhin auf der Internetseite www.lutherforum-ruhr.de und durch Newsletter. Bu/Weco

Zur Newsübersicht