Veranstaltungstechnik & Bio Catering: Neue Angebote für den Rotthoffs Hof

von Ev. Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten

 

Bisher bietet der Rotthoffs Hof des Diakonischen Werks Gladbeck-Bottrop-Dorsten im Rahmen der Eingliederungshilfe Menschen mit Behinderungen Arbeitsplätze in der ökologischen Landwirtschaft, der Reittherapie, Lebensmittelverarbeitung, Hauswirtschaft und in der Garten- und Landschaftspflege an. Ab Frühjahr 2023 kommt ein neues Betätigungsfeld hinzu: Veranstaltungstechnik inklusive Catering.

Die Aufgaben der Beschäftigten auf dem Bio-Hof der Diakonie sind vielfältig: Die insgesamt 65 Beschäftigte mit Handicap versorgen Legehennen, bereiten die Pferde für die tägliche Therapiearbeit oder die Ferien- und Kursangebote vor, begleiten die Gäste, säen und ernten Gemüse und Obst, reinigen die Räumlichkeiten, verarbeiten die landwirtschaftlichen Produkte weiter oder pflegen Grünflächen bei Stadt und Industrieunternehmen.

Demnächst werden sie aber auch Seminar- und Veranstaltungsräume vorbereiten, bestuhlen und Tische eindecken; sie werden die benötigte Technik wie Beamer und Leinwand für den Einsatz vorbereiten oder auch für das entsprechend umfangreiche Catering in Bioqualität sorgen, wie zum Beispiel bei Seminaren, Familienfeiern oder Firmenveranstaltungen. Für dieses Betätigungsfeld sind 12 Arbeitsplätze für Menschen mit geistiger Behinderung und/oder mit psychischer Erkrankung geplant. Möglich macht dies die Umnutzung des bisherigen Bioladens auf dem Rotthoffs Hof. Dort, wo bisher überwiegend zugekaufte Handelsware verkauft worden ist, sollen demnächst vermehrt Seminare und Veranstaltungen stattfinden. „Unser Bioladen hatte einen wichtigen Anteil daran, dass sich eine Nachfrage und ein Kundenbewusstsein in unserer Stadt entwickelt hat. Nun ist es für jeden Lebensmitteleinzelhändler unverzichtbar, Bio-Waren anzubieten. Aufgrund des größenbedingt kleinen Sortiments und der Lage konnte unser Bioladen mit der stetig wachsenden Zahl an Wettbewerbern wie Hofläden, Bio-Vollsortimenter oder auch Discounter nicht mithalten“, sagt Arnd Schreiner, Prokurist der Bottroper Werkstätten. Viele Kunden greifen zu den günstigeren Bio-Eigenmarken der großen Supermärkte. Zugleich verzeichnet der Rotthoffs Hof mit seiner urigen Atmosphäre und seinem qualitativ hochwertigen Bio Catering eine hohe Nachfrage nach Seminaren und Veranstaltungen. Neben den festen und etablierten Kurs-, Seminar- und Ferienangeboten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene bietet der Bio-Hof nun auch verstärkt individuell abgestimmte Angebote für Unternehmen, Fachseminare, Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung an. Die Angebote sind zeitgemäß auch in veganer und vegetarischer Qualität zu erhalten.

„Wir haben gemeinsam mit unseren Mitarbeitenden überlegt, wie wir einerseits den Herausforderungen im Bio-Einzelhandel, andererseits aber auch der gesteigerten Nachfrage nach Seminarangeboten und den dazu passenden Räumlichkeiten Rechnung tragen können“, sagt Arnd Schreiner. Um die bestehenden Arbeitsplätze zu sichern und zugleich neue Perspektiven zu schaffen, wird der Bio-Laden daher zum 15. März 2023 geschlossen. Der langjährige Leiter des Bio-Ladens, Norbert Gohl, geht zeitgleich mit Schließung des Ladens in Rente. „Einige unserer Beschäftigten haben sich entschieden, dem Einzelhandel erhalten zu bleiben. Wir freuen uns daher, dass wir ihnen mit unseren Sozialkaufhäusern kauf.net, unserem CAP-Markt im benachbarten Stadtteil Grafenwald sowie bei kooperierenden Einzelhändlern einen vergleichbaren Arbeitsplatz anbieten können.“ Doch auch das Interesse der Beschäftigten, sich in dem neuen Tätigkeitsfeld am Rotthoffs Hof zu beweisen und weiterzuentwickeln, ist groß.  

„Auch wenn wir uns neuen Projekten zuwenden, bleibt genau eines gleich: Wir fördern die Begegnung von Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten und leisten so einen wichtigen Beitrag zu einer inklusiven Gesellschaft“, sagt Karl Hesse, theologischer Geschäftsführer des Diakonischen Werks.

Vor der Umnutzung erfolgt ein Abverkauf des Bio-Sortiments mit lohnenswerten Rabatten. Diese gelten auch als Dankeschön an die über Jahre treuen Kunden des Bioladens. Um den Charakter des Altbaus besonders zu betonen, werden die zeitgenössisch eingerichteten Räume aus dem Jahr 1853 anschließend liebevoll mit Eigenmitteln renoviert. So kann dann frisch im Frühjahr mit den neuen Seminarangeboten gestartet werden.

 

Infokasten:

Auch zukünftig wird der Rotthoffs seine Eigenprodukte wie Eier, Gemüse, Kartoffeln, Kürbisse oder veredelte Erzeugnisse am Hof vermarkten. Jeden Mittwoch und Donnerstag gibt es die Möglichkeit, eine sogenannte Grüne Kiste im Wert von 20 Euro auf dem Hof abzuholen. Bestellungen können hier vorgenommen werden: https://bestell-lokal.de/rotthoffs-hof

Auch die beliebten Huhnpatenschaften bietet der Rotthoffs Hof weiterhin an. Alle weiteren Infos zu Angeboten, Ansprechpartnern und Veranstaltungen finden sich HIER.

Zur Newsübersicht