Walking Dinner

von Gemeinde Gladbeck N

Eine ökumenische Küchentour

Sie lädt zum "Walking Dinner" ein: Pfarrerin Birgit Krenz-Kaynak. Foto: Bugzel

Gladbeck - Die beiden großen deutschen Kirchen in Deutschland gehen in ökumenischer Verbundenheit auf das Reformationsjubiläum im nächsten Jahr zu. 500 Jahre Reformation soll auch als ökumenisches Christusfest gefeiert werden.

"Eine gute Gelegenheit, einander zu begegnen, kennenzulernen, Nachbarschaft, Verbundenheit und Gemeinschaft neu entstehen und weiter wachsen zu lassen", ist Pfarrerin Birgit Krenz Kaynak von der Gladbecker Christuskirche überzeugt. Dies stehe auch hinter der Idee des "Walking Dinner", zu dem die Evangelische und Katholische Kirche Gladbeck im Laufe des Jahres in verschiedene Stadtteile und Bezirke der Gemeinden einladen.

Den Auftakt macht eine erste Evangelisch-Katholische Küchentour im Oktober. "Es gibt drei Gänge, die Teilnehmer sind zweimal zu Gast bei anderen einmal Gastgeber in ihrer eigenen Küche", erklärt Pfarrerin Krenz-Kaynak. Nach jedem Gang werden die Gruppen neu gemischt. Wer welchen Gang vorbereitet, entscheidet das Los.

"Zu den Gastgebern kommen vier Gäste, so dass man mit sechs Personen am Tisch sitzt", rechnet die Gladbecker Seelsorgerin vor. Dabei gelte: Das Essen muss weder teuer noch aufwändig sein und Platz sei in der kleinsten Hütte. "Man kann zwischen vegetarischem Essen und einer Mahlzeit mit Fleisch wählen", so Pfarrerin Krenz-Kaynak. Die letzte Runde findet bei einem Absacker im Lukas-Treff in Gladbeck-Butendorf statt. Der erste Termin ist Freitag, 7. Oktober um 19:00 Uhr.

Anmeldungen ab sofort per E-Mail an info@oekumene-in-gladbeck.de . Bei der Anmeldung sollten die Namen der beiden Köche sowie die Adresse des Empfangs angegeben werden und ob jemand vegetarisch isst. Anmeldeschluss ist der 18. September.

Kontakt: Pfarrerin Birgit Krenz-Kaynak, Tel. 02043 94 69 43 3. Pastoralassistent Markus Zingel, Tel. 02043 27 99 15. Bu

Zur Newsübersicht