Was dem Leben Sinn gibt

von Ev. Kirchengemeinde Dorsten

Religiöse Schulwoche in Dorsten

An der religiösen Schulwoche nehmen rund 230 SchülerInnen des St. Ursula Gymnasiums in Dorsten teil. Foto: Bugzel

Dorsten - Unter dem Motto "Was dem Leben Sinn gibt" findet in der Zeit vom 24. bis 28. Oktober am St. Ursula Gymnasium in Dorsten eine religiöse Schulwoche statt.

Ab Montag, 24. Oktober, sind zehn Mitarbeitende der Evangelischen und Katholischen Kirche eine Woche lang an der Schule. Gemeinsam mit rund 230 Schülerinnen und Schüler der EF und Q 1 werden sie über Lebens- und Glaubensfragen nachdenken.

Die religiöse Schulwochenarbeit versteht sich als offenes Gesprächsangebot der Schulseelsorge an die Schülerinnen und Schüler. Daher gibt es keine vorher festgelegten Themen und keine Vorträge. Im Mittelpunkt stehen Fragen, die die Schülerinnen und Schüler vor dem Hintergrund ihrer eigenen Lebenserfahrungen und Lebenserwartungen für wichtig halten - und damit die Frage, was dem Leben Sinn gibt.

In überschaubaren Gruppen bietet die religiöse Schulwoche die Gelegenheit, während der Schulzeit, also unter "Alltagsbedingungen", täglich ein bis zwei Stunden miteinander ins Gespräch zu kommen. In der übrigen Zeit findet normaler Schulunterricht statt.

Begleitend zu den Gesprächsgruppen findet am Mittwoch, 26. Oktober, um 19:30 Uhr ein Gesprächsabend für die Eltern zum Thema "Was zählt im Leben...außer Leistung?" statt. Zum Abschluss der religiösen Schulwoche wird am Freitag, 28. Oktober um 12:30 Uhr ein ökumenischer Abschlussgottesdienst in der Schulkirche gefeiert, zu dem auch Eltern, Lehrkräfte und Interessierte eingeladen sind.

Die religiöse Schulwochenarbeit wird in der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) getragen vom Pädagogischen Institut der EKvW, Dienst an den Schulen, und der Abteilung Schülerpastoral im Bischöflichen Generalvikariat des Bistums Münster. In traditionell guten, ökumenischen Einvernehmen arbeiten jeweils Theologen und Pädagogen aus der EKvW und dem Bistum Münster zusammen. In Westfalen besteht die religiöse Schulwochenarbeit seit 1947. Bu

Zur Newsübersicht