Wenn sich Arbeit wie Zuhause anfühlt – ein Bundesfreiwilligendienst im Diakonischen Werk

von Ev. Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten

 

 Als Jonna Kirchner im letzten Jahr einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) in der Mädchen-Wohngruppe der Wichernhaus Ev. Jugendhilfe begonnen hatte, wusste sie noch nicht genau, wohin sie ihre berufliche Zukunft führen sollte. Jetzt am Ende ihres BFD hat sie ihren weiteren beruflichen Werdegang fest im Blick und beginnt eine Ausbildung als Erzieherin. Die Arbeit in der Mädchenwohngruppe hat ihr bei der beruf-lichen Orientierung sehr geholfen. „Meine Zeit hier ist superschnell vorbei-gegangen. Es hat sich auch meistens nicht wie Arbeit angefühlt, weil mir das Arbeiten hier so viel Spaß gemacht hat“, so die 19-jährige Bottroperin. 

Der Umgang mit den Mädchen hat sie auch persönlich weitergebracht. Sie hat mehr Selbstbewusstsein entwickelt und auch ganz neue Seiten an sich kennen gelernt: „Erst habe ich mir ein wenig Sorgen gemacht, dass es mir schwerfallen könnte, eine professionelle Distanz zu den Mädchen einzuhalten, aber dann habe ich schnell festgestellt, dass ich das gut kann. Das hat mir Sicherheit gegeben.“ Jetzt freut sie sich darauf, von Zuhause auszuziehen und in ihre Ausbildung zu starten. Einen Bundesfreiwilligendienst bei der Diakonie kann sie sehr empfehlen. „Das Team hier hat mich sehr gut aufgenommen und begleitet und von meinen BFD-Kolleginnen und Kollegen höre ich ähnlich gute Feedbacks aus ihren Arbeitsstellen“, so Jonna Kirchner. 

Chiara Grimaldi ist schon einen Schritt weiter als Jonna. Sie hat ihren BFD in der Mädchen-WG bis 2019 absolviert und ist dann auch in eine Ausbildung als Erzieherin gestartet. Schon zu Beginn der Ausbildung war klar, dass sie für ihr Anerkennungsjahr zurück in die Mädchen-WG kommt. “Ich wäre gerne weiter hiergeblieben, weil das schon so ein wenig mein Zuhause geworden ist. Aber jetzt ist es auch gut, das gewohnte Umfeld zu verlassen und an einer anderen Arbeitsstelle neue berufliche Erfahrungen zu machen“, freut sich die 23-Jährige auf ihre erste Arbeitsstelle als ausgebildete Erzieherin. 

Besonders hat den beiden jungen Frauen gefallen, dass ihnen das Team die Möglichkeit geboten hat, sich individuell weiter zu entwickeln und auch eigene Ideen umsetzen zu dürfen. „Mit Jonna und Chiara haben wir zwei tolle junge Menschen begleiten dürfen und ihnen einen Einblick in unsere Arbeit vermitteln können. Wir als Team haben sehr von ihrem persönlichen Engagement und ihren ei-genen Ideen hier profitieren können“, lobt Nicole Abbing, Mitarbeiterin der Mädchen-WG das Engagement der Bundesfreiwilligen und der aktuellen Jahrespraktikantin. 

Die neue Bewerbungsphase läuft längst auf Hochtouren. Ab August startet der neue Jahrgang der Bundesfreiwilligen. Noch sind in allen Bereichen Stellen frei und Interessent*innen können sich auf eine Stelle in der Kinder- und Jugendhilfe, Behindertenhilfe oder Seniorenhilfe bewerben. Interessierte können sich unverbindlich unter 01761 900 5570 oder www.lifetime-bfd.de melden oder gerne direkt bewerben unter: bewerbung@diakonisches-werk.de 

Zur Newsübersicht