You’ll never walk alone

von Ev. Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten

 

Foto: Superintendent Steffen Riesenberg (links) verabschiedete mit sehr viel Wertschätzung Pfarrer Achim Solty in den Ruhestand

Was für ein wunderbarer Abgang: Kirchenmusikerin Anja Hoppe sang mit voller Kraft, begleitet von Kreiskantor Matthias Uphoff, die berühmte Fußballhymne „You`ll never walk alone“ von Musiker Gerry and the Pacemakers. Die Gemeinde stimmte kräftig mit ein. Und als sich das Lied dem Ende neigte, verließen Pfarrer i.R. Achim Solty und Superintendent Steffen Riesenberg im Gleichschritt das vollbesetzte Martin-Niemöller-Haus.

Zuvor hatte der engagierte Theologe seine letzte Predigt in der Bottroper Gemeinde gehalten, der er lange Jahre vorstand. Manch ein Gemeindemitglied rang sichtlich mit den Tränen und auch Achim Solty fiel der Abschied schwer.

Superintendent Steffen Riesenberg war bei der Entpflichtung von Solty voll des Lobes für den Mann, der zunächst sein Kollege im Bottroper Pfarrteam und zuletzt zwei Jahre sein Assessor war. „Als Assessor, und das heißt unserer Ordnung auch als Beistand des Superintendenten – bist du eine Wucht! Du bist kein bisschen nachtragend und hast eine geduldige und ausgleichende Haltung. Für alle persönlichen Beratungen, für manches mahnende, aber immer gut gemeinte Wort, danke ich dir von Herzen“, sagte Riesenberg.

Die Pfarrstelle in Fuhlenbrock wird nicht wieder besetzt. Superintendent Riesenberg kündigte einen Zukunftsprozess der Kirchengemeinde an und rief jede und jeden auf, sich einzubringen: „Die Zeit, in der Pfarrerinnen und Pfarrer die meisten Dinge im Gemeindeleben begleitet und organisiert haben, ist allerdings zu Ende. Deshalb meine Bitte: Bringen Sie sich ein, und gestalten Sie selbst mit, wie kirchliches Leben hier im Fuhlenbrock in Zukunft aussehen soll.“

Für Achim Solty beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt. Der Fahrrad-Pfarrer, wie er liebevoll genannt wird, wird sich künftig verstärkt dem Reisen widmen. Eine Reise nach Frankreich ist bereits geplant. Der Notfallseelsorge, für die er einst der Initiativgeber war, wird er als Teamleiter und Synodalbeauftragter erhalten bleiben.  

Tipp: Im aktuellen Podcast „Ein Herz für eine Seele“ berichten Pfarrer i.R. Achim Solty und Pfarrer i.R. Uwe Heubach von ihrem langjährigen Dienst für die Notfallseelsorge an Emscher und Lippe. Dazu hat Solty hier auch seine Pläne für den Ruhestand verraten.

Foto: Jörg Eilts

Zur Newsübersicht