Zur Erinnerung

von Ev. Kirchengemeinde Holsterhausen

... an den 22. März 1945

Um 14:14 Uhr wurde Dorsten durch britische Bomber zerstört.

Beteiligt waren 100 Bomber des Typs Handley Page Halifax, 12 Bomber des Typs Avro Lancaster und 12 Jagdbomber des Typs De Havilland DH.98 Mosquito. Sie waren von High Wycombe in England gestartet. Insgesamt wurden 377 Tonnen Luftminen und Sprengbomben über der Dorstener Innenstadt abgeworfen. 319 Menschen starben, 700 Familien wurden obdachlos.

Darum läuten heute die Kirch-Glocken in Dorsten.

Und darum erklingt heute in der Martin-Luther-Kirche dieses Lied:

RUDOLF MAUERSBERGER:
WIE LIEGT DIE STADT SO WÜST
Text: Aus den Klageliedern Jeremiae

Wie liegt die Stadt so wüst, die voll Volks war.
Alle ihre Tore stehen öde.
Wie liegen die Steine des Heiligtums
vorn auf allen Gassen zerstreut.
Er hat ein Feuer aus der Höhe
in meine Gebeine gesandt und es lassen walten.

Ist das die Stadt, von der man sagt,
sie sei die allerschönste, der sich
das ganze Land freuet.

Sie hätte nicht gedacht,
daß es ihr zuletzt so gehen würde;
sie ist ja zu greulich heruntergestoßen
und hat dazu niemand, der sie tröstet.

Darum ist unser Herz betrübt
und unsere Augen sind finster geworden:
Warum willst du unser so gar vergessen
und uns lebenslang so gar verlassen!

Bringe uns, Herr, wieder zu dir,
daß wir wieder heimkommen!
Erneue unsere Tage wie vor alters.
Herr, siehe an mein Elend!

www.youtube.com/watch?v=pPLlVkAP1Sw

 

Heute gegen 21:00 Uhr nachgereicht:

Das Lied, wie es in der Martin-Luther-Kirche erklungen ist
mit dem Klang der einen Glocke.

 

Zur Nachrichten-Übersicht

Nachrichten Archiv

Impressionen: Licht & Perspektive

 

Alle Beiträge anzeigen