Opella Nova

von Ev. Kirchengemeinde Verband Dorsten

Ein Konzert der Extra-Klasse

Bericht vom Webmaster

Am 11.09.2022 um 17:00 wurde die Gemeinde zu einem kostenlosen Konzert von "Opella Nova" eingeladen - und ich bin froh dass ich diesem Konzert beiwohnen konnte:

Im Laufe der Jahr(zehnt)e wurde ich bereits zu vielen ähnlichen Events eingeladen. Egal ob Hobby-Chöre, gestandene Gesangsvereine oder kleinere Gesangsgruppen beim früherem Arbeitgeber. Sicherlich weiß ich dadurch, dass "Life-Gesänge" in der Regel etwas bewegenderes und viel besseres ist, als irgend eine Schall-Konserve von Platte, CD oder MP3-Datei. Die Vorankündigung "vertonte Psalmen" rief bei mir persönlich zunächst einen Hauch von Skepsis auf den Plan. Vertonung von Psalmen "A Capella" war für mich erst einmal nicht wirklich greifbar.

Nun begann um 17:00 Uhr das Konzert. Vom ersten Moment an war ich wie gefesselt und erlaubte mir weder einen Huster noch irgendwelche sonstige Ablenkung. Denn es war mehr als beeindruckend! Die Gesangseinlagen wurden von den Sängerinnen und Sängern durch Textvorträge verschiedener Schriftsteller aufgelockert. Nur um einige Namen zu nennen: Rainer Maria Rilke, Hugo von Hoffmannsthal, Berthold Brecht und auch Else Lasker-Schüler sowie Wolf Biermann. Die Lieder "dazwischen" stammten von Komponisten wie: Dieter Schmeel, Wolfgang Stockmeier und Felix Mendelssohn Bartholdy.

Die Gesangsstücke selbst waren von eindrucksvoller Dynamik geprägt, wobei leise Töne vermischt worden sind mit kräftigen Stimmen - die durch einen unter die Haut gehenden Bass unterstützt wurden. Selbst sehr hohe Stimmlagen klangen für mich absolut frei von Fehlern, welche stellenweise einen "Gänsehaut-Effekt" an den Tag legten.

Man merkte überdeutlich, das dieses Ensemble 2003 von Absolventen der Folkwang Universität der Künste in Essen, der Kirchenmusik-Hochschule Herford und des Instituts für Musik der Universität Dortmund gegründet worden ist. Sie sangen grundsätzlich "A Capella" mit Schwerpunkten auf der Musik des (frühen) Barock und zeitgenössischen Kompositionen. Der von den Besuchern des Konzertes lang anhaltende Applaus braucht nicht weiter dokumentiert werden - zumal es sogar einen kleinen "Nachschlag" in Form einer Zugabe gegeben hatte. Sozusagen ein musikalischer Ausbruch einer Nova...

Mehr Lobeshymnen kann ich hier nicht auflisten. Viel eher kann man diese Musik in folgenden Videos genießen, die man bei YouTube findet. Nur eines sei gesagt: Live ist 10.000 mal schöner als jede MP3.

 

Die nachfolgende Karte lag als Erinnerung an dieses wunderbare Konzert am Ausgang. Na klar, so eine "Trophäe" musste ich natürlich für meine Pinwand im Büro mitnehmen ;-)

Alles in allem ein mehr als gelungener Sonntagnachmittag, an den ich noch lange denken werde.

Rudolf Albrecht

 

Zur Nachrichten-Übersicht

Nachrichten Archiv

Impressionen: Licht & Perspektive

 

Alle Beiträge anzeigen