Alle guten Dinge sind drei

von Ev. Kirchengemeinde Holsterhausen

"Alle guten Dinge sind drei", sagt der Volkmund. Und somit hatten wir in diesem Sommer schon das dritte Mal die Freude, den Gottesdienst an der frischen Luft verbringen zu können.

Der diesjährige Sommer geht sicherlich in die Geschichtsbücher ein - nicht nur für uns als Kirchengemeinde, sondern auch für den gesamten und wunderbaren kleinen Blauen Planeten namens "Erde".

Seit Anfang diesen Jahres wurden wir von einer Corona-Pandemie durchgeschüttelt, die uns bis in den Sommer (und sicherlich sogar noch etwas länger) irgendwie voll im Griff hat. Neben all den dadurch - zugegeben - lästigen Begleiterscheinungen wie Hände desinfizieren, Abstand halten und Schutzmaske tragen - gesellt sich nun eine Hitzewelle hinzu, die uns ebenso einiges abverlangt. Besonders für ältere und kranke Menschen ist das kein "Zuckerschlecken".

Aber wir machen das Beste daraus und lassen den Kopf nicht hängen. Wir treffen uns trotz allen Schwierigkeiten nach wie vor sonntags zum Gottesdienst und können in der frischen Luft lauthals und fröhlich singen. Wir sind hierbei aber auch nicht alleine - denn die Freunde aus Rhade hatten schon die selben Ideen und tragen die Sitzplätze einfach nach draußen auf die Wiese. Und ja, auch der obligatorische Kaffee nach dem Gottesdienst darf nicht fehlen. Bei den aktuellen Temperaturen hat man sich außerdem nicht lumpen lassen und wir konnten sogar ein leckeres Eis schlecken.

Auf diese Weise kann so ein Sonntag nur schön und gut verlaufen.

Zur Nachrichten-Übersicht

Nachrichten Archiv

Innen + außen: Hosterhausen & Rhade

 

Alle Beiträge anzeigen