Angebote im evangelischen Kirchenkreis

Ökumene

Ökumene - Ausschuss

Pfarrer Klaus Göke
Hovermannstr. 10
46242 Bottrop
Tel. 02041 26 20 17

Der Ausschuss für Ökumene, Mission und kirchliche Weltverantwortung beschäftigt sich mit ökumenischen Themen. Der Ausschuss ist vom Kreissynodalvorstand eingesetzt. Die Mitglieder kommen aus Gemeinden, in denen kleine ökumenische Aktivitäten stattfinden.

Patenschaften

Kirchenkreis Jimbo la Mashariki

Partnerschaft mit dem Kirchenkreis Jimbo la Mashariki in Tansania.

Die Partnerschaft mit dem Kirchenkreis Jimbo la Mashariki in Tansania existiert seit 1990. Mashariki ist Teil der Nordwestdiözese der lutherischen Kirche in Tansania und liegt am westlichen Ufer des Viktoriasees. Die Stadt Bukoba ist der Sitz des Bischofs und der Kirchenkreis liegt um diese Stadt herum. Der Kirchenkreis Mashariki besteht aus 7 Gemeinden und jede Gemeinde ist noch einmal in 3 bis 5 Bezirke untergliedert. Die meisten Bezirke haben auch ihre eigene Kirche. Pro Gemeinde gibt es ein bis zwei Pfarrer und mehrere Evangelisten. Jede congregation stellt zwei Älteste (church eldest) eine Frau und einen Mann für den Kirchenvorstand der Gemeinde. Sehr unterschiedlich ist die jeweilige Situation der Gemeinden und Bezirke. Es gibt reichere (die sich z.B. einen zweiten Pfarrer leisten können) und sehr arme Gemeinden. In einigen Bezirken ist der Gottesdienst-Besuch rückläufig, in anderen wird eine neue größere Kirche gebaut oder überlegt, die bestehende auszubauen. Superintendent ist zur Zeit Rev. Dishon Lugumira.

Tansania gehört zu den ärmsten Länder der Erde und diese Tatsache spürt man auf Schritt und Tritt. Die Menschen in den Dörfern der Gemeinden müssen von dem leben, was das Stück Land ihnen zu bieten hat: Kochbananen, Mais, Bohnen, Kartoffeln, Kohl oder auch Ananas. Kaffee und Vanille wird angebaut, um auf dem Markt in der Stadt Bukoba wenigstens etwas Geld zu verdienen. Bezahlte Arbeit gibt es sonst nur über den Staat (in den Schulen) oder über die Kirche, in kleinen Grenzen auch im Fischereisektor.

HIV-AIDS ist natürlich auch in diesem Teil Afrikas ein Problem. Die Diözese kümmert sich in einem Projekt um Waisenkinder, die ein oder beide Elternteile durch die Krankheit verloren haben. HUYAWA (Huduma ya Watoto = Hilfe für Kinder) betreut in allen Kirchenkreisen der Diözese ca. 35.000 Kinder. Man geht aber von mehr als 100.000 Kinder aus, die aufgrund von AIDS Eltern verloren haben. Bei dem Programm wird den Kindern vor Ort in ihren Dörfern und in den Gemeinden geholfen:

  • Für Verpflegung, Unterbringung und Kleidung wird gesorgt,
  • die medizinische Versorgung wird sicher gestellt,
  • die Voraussetzungen für den regelmäßigen Schulbesuch werden geschaffen, indem Schuluniformen gestellt und Schulgebühren bezahlt werden (für die weiterführenden Schulen),
  • oft wird ein Grundstück und Saatgut zur Verfügung gestellt sowie beim Bau eines kleinen Hauses geholfen (meistens sind es Familien mit mehreren Geschwistern),
  • rechtliche Beratung wird angeboten und durchgeführt.


HUYAWA hat für jeden Kirchenkreis eine/n MitarbeiterIn. Diese Sozialarbeiter kümmern sich intensiv um die Kinder zusammen mit der jeweiligen Gemeinde. Hier wird die große Verantwortung der Gemeinden für Kinder und ihre Zukunft sichtbar und greifbar. Es wird auch versucht, ein Netzwerk der betroffenen Familien aufzubauen, um gegenseitige Hilfe zu ermöglichen.

Die Mitglieder des tansanischen Partnerschaftskommittees mit den deutschen Besuchern im September 2006.

Regional Organisierte Seelsorge Ehrenamtlicher

ROSE Kirche

Seelsorge Ehrenamtlicher

ROSE Kirche

Sie wollen...

  • etwas Sinnvolles tun,
  • ein wenig Ihrer freien Zeit verschenken,
  • Ihre Begabungen einsetzen und neue Fähigkeiten entwickeln,
  • anderen Menschen und sich selbst begegnen,
  • etwas über sich und das menschliche Empfinden und Verhalten lernen,

... Seele sein,

dann lesen Sie hier: www.rose-kirche.de

Evangelisches Erwachsenenbildungswerk

Seit über 25 Jahren
Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e.V.

bietet die evangelische Erwachsenenbildung in unserem Kirchenkreis Kurse, Tagungen, Fortbildungen und Studienreisen an. Wir wenden uns damit nicht nur an Menschen im engeren kirchlichen Bereich, sondern alle sind eingeladen, von den verschiedenen Angeboten Gebrauch zu machen. Wir hoffen, dass auch für Sie etwas dabei ist. Die Veranstaltungen werden halbjährlich in einem Programm veröffentlicht und sind auch auf der Homepage des Ev. Erwachsenenenbildungswerks Westfalen einzusehen.

Evangelische Erwachsenenbildung im Kirchenkreis

Der Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten ist Mitglied im Evangelischen Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e.V., der anerkannten Einrichtung der Weiterbildung. In diesem Rahmen führen die Arbeitsgemeinschaft Erwachsenenbildung und die Kirchengemeinden, die Frauenhilfe und die Männerarbeit Veranstaltungen der Erwachsenenbildung durch. Die Angebote entsprechen den aktuellen rechtlichen Vorgaben für die Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen.

Qualität

Das Evangelische Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e.V. und die Mitglieder arbeiten nach den Kriterien und Standards des Gütesiegelverbundes Weiterbildung (www.guetesiegelverbund.de) und sind seit Anfang 2007 zertifiziert. Die Re-Zertifizierungen 2010 und 2013 wurden erfolgreich absolviert und die Zertifizierung bis 2016 erneuert.

Wenden Sie sich bitte an uns, wenn Sie...

  • bestimmte Kursangebote vermissen,
  • selbst Interesse haben, Kurse in der Ev. Erwachsenenbildung zu geben,
  • Ihre Fähigkeiten und Kompetenzen in unser Bildunsgwerk einbringen wollen,
  • Anregungen und Kritik haben

Vielen Dank!

Allgemeine Information

1. Teilnahme
Die Veranstaltungen sind im Allgemeinen für jeden Mann und jede Frau zugänglich.
Die Höhe der Teilnahmebeiträge für die Kurse, bei denen keine Angaben stehen, erfahren Sie über eine Einzelausschreibung oder bei Anmeldung bzw. auf Nachfrage. Nähere Informationen erhalten Sie bei dem / der jeweils verantwortlichen MitarbeiterIn.
Veranstaltungen, die mit *** gekennzeichnet sind, werden nicht nach dem Weiterbildungsgesetz gefördert.
Seminare und Studienfahrten können in der Regel nur durchgeführt werden, wenn mindestens 10 Personen teilnehmen. Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung bei dem / der jeweils verantwortlichen MitarbeiterIn.
Die genauen Teilnahmebedingungen finden Sie im nächsten Ordner.

2. Termine + Orte
Da wir sehr weit im Voraus planen müssen, können sich Termine und Veranstaltungsorte möglicherweise ändern. Wenn Sie sich für eine Veranstaltung interessieren, so können Sie Ihre Adresse bei dem / der verantwortlichen MitarbeiterIn hinterlegen. Änderungen werden Ihnen dann mitgeteilt.
Die Anschriften der verantwortlichen MitarbeiterInnen finden Sie in den Halbjahresprogrammen.
Die Adressen der Veranstaltungsorte sind bei den einzelnen Kursen angegeben. Falls Sie eine Anfahrtsbeschreibung benötigen, erhalten Sie diese von uns auf Anfrage.

3. Aktuelle Angebote
Unsere Veranstaltungen zu aktuellen Anlässen können in den Programmheften nicht aufgeführt werden. Bitte beachten Sie die Ankündigungen in der Presse, in Gemeindebriefen und durch Aushang.

4. Anregungen - Wünsche - Kritik
sind eine willkommene Unterstützung unserer Arbeit, die wir gerne entgegen nehmen.

Gesetze

Die Weiterbildung als "vierte Säule" der Bildungslandschaft in NRW ist - wie sollte es anders sein - durch Landesgesetze geregelt.

  • In NRW haben alle Beschäftigten einen Anspruch auf 5 Tage Bildungsurlaub pro Jahr.
  • Auszubildende, Beamte und Mitarbeiter in Betrieben mit weniger als 10 Beschäftigten haben keinen Anspruch.
  • Der Anspruch entsteht nach 6 Monaten im Betrieb.
  • Er kann für politische oder berufliche Bildung genommen werden.
  • Der Arbeitgeber ist 6 Wochen vorher zu informieren.

Bei Fragen zum Verfahren und der Suche nach Angeboten helfen wir gerne weiter.

Teilnahmebedingungen

Anmeldung

Sie können sich persönlich, telefonisch, per Fax oder E-mail anmelden. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
Sollte eine Veranstaltung bereits ausgebucht sein, merken wir Sie auf der Warteliste vor und benachrichtigen Sie bei Freiwerden eines Platzes. Rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung erhalten Sie eine verbindliche Teilnahmebestätigung mit Einzelheiten zum Kurs und die Rechnung. Sollte eine notwendige Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht worden sein, bitten wir Sie um Verständnis, dass wir im Einzelfall eine Veranstaltung kurzfristig absagen müssen. In diesem Fall werden bereits entrichtete Veranstaltungsentgelte vollständig zurückgezahlt. Weitergehende Ansprüche der Teilnehmenden bestehen nicht.
Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie zugleich die eigenverantwortliche Teilnahme am Kurs.

Leistungen

Die allgemeinen Leistungen der Veranstaltungen ergeben sich aus dem Halbjahresprogramm. Detaillierte Leistungsbeschreibungen finden Sie in den Einzelausschreibungen (Flyer).

Preise und Zahlung

Die Preise der Bildungsveranstaltungen sind im Halbjahresprogramm bzw. in den Einzelausschreibungen (Flyer) und in der Anmeldebestätigung der Ev. Erwachsenenbildung ausgedruckt.
Sofern nichts anderes vereinbart wird, ist der Veranstaltungspreis innerhalb von 21 Tagen nach Erhalt der Rechnung zu zahlen. Die Zahlung erfolgt per Überweisung auf das Konto „Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten“, Kto-Nr. 2 001 062 010 bei der KD-Bank (BLZ 350 601 90). Unter Verwendungszweck ist immer eine Haushaltsstelle (HHST.5200...) und/oder die Kurzbezeichnung der Veranstaltung anzugeben.

Teilnahmebeschränkungen

Veranstaltungen der Ev. Erwachsenenbildung sind für alle Menschen offen. Es gibt jedoch auch Veranstaltungen mit Teilnahmevoraussetzungen bzw. bestimmten Zugangsbeschränkungen (z.B. erforderliche Qualifikationen, spezifische Zielgruppenzugehörigkeit, Geschlecht), die in der Ausschreibung stehen.

Abmeldung und Rücktrittsbedingungen

Über die Rücktrittsbedingungen wird in der Anmeldebestätigung informiert.
Bei einer Abmeldung bis zu vierzehn Tagen vor Beginn einer Veranstaltung (bei Studienreisen und mehrtägigen Veranstaltungen bis zu sechs Wochen) erheben wir eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 16,00 €. Sagen Sie später ab und Ihr Platz kann nicht belegt werden, müssen wir den vollen Teilnahmebeitrag in Rechnung stellen.

Pflichten

Die Teilnehmenden sind verpflichtet, sich im Rahmen der für den jeweiligen Tagungsort geltenden Hausordnung zu bewegen. Die Teilnehmenden sind verpflichtet, sich in die fördertechnisch notwendigen Anwesenheitslisten mit allen geforderten Angaben einzutragen. Im Falle einer Weigerung kann sich der zu entrichtende Veranstaltungspreis um den entgangenen Förderzuschuss erhöhen.

Versicherungsschutz

Grundsätzlich übernimmt die Ev. Erwachsenenbildung für Schäden, die Teilnehmende im Rahmen der Veranstaltung erleiden, keine Haftung. Dies gilt insbesondere für Diebstähle bzw. das Abhandenkommen von Gegenständen. Die Ev. Erwachsenenbildung haftet nur im Rahmen des BGB für Schäden, die fahrlässig oder vorsätzlich von Mitarbeitenden verursacht wurden.

Datenschutz

In der Anmeldebestätigung werden die Teilnehmenden darüber informiert, dass ihre Daten zur Abwicklung der Veranstaltung elektronisch gespeichert werden und dass ihre Daten künftig ausschließlich für die Zusendung von Veranstaltungsinformationen der Ev. Erwachsenenbildung verwendet werden. Sie werden ausdrücklich auf die Möglichkeit hingewiesen, dass ihre Daten sofort nach Durchführung und Abrechnung der Veranstaltung gelöscht werden, wenn Sie der Ev. Erwachsenenbildung diesen Wunsch mitteilen.

Teilnahmebescheinigung

Auf Wunsch eines Teilnehmenden wird für jede Veranstaltung eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt. Diese enthält auch die notwendigen Daten zur Vorlage beim Finanzamt.

Die Papierform erhalten Sie weiterhin im Haus der evang. Kirche, Humboldtstr. 13, 45964 Gladbeck. Sie können auch telefonisch oder per E-mail anfordern.

Formulare

Hier finden Sie einige der Formblätter. die Sie für Ihre Erwachsenenbildungsveranstaltungen benötigen.
Sie können hier die einzelnen Formulare aufrufen. In der rechten Spalte finden Sie dann einen internen Link zum jeweiligen Formular, das Sie bei Bedarf ausdrucken können.

Bei Unklarheiten und Fragen helfen wir - wie immer - gerne weiter.

Planungsbogen

In den Planungsbogen tragen Sie Ihre Veranstaltungen ein. Bis zu drei Kurse, die an einem Ort stattfinden, können auf einen Planungsbogen. PDF Datei (462 KB)

Teilnahmeliste (UST) Vorderseite

Die Teilnahmeliste für alle Kurse, die nach Unterrichtsstunden (UST) durchgeführt werden (Vorderseite, bis zu 9 Einzelterminen im Kurs)  PDF Datei (68 KB)


Teilnahmeliste (UST) Rückseite

Die Teilnahmeliste für alle Kurse, die nach Unterrichtsstunden (UST) durchgeführt werden (Rückseite, bei mehr als 9 Einzelterminen im Kurs) PDF Datei (40 KB)

Teilnahmeliste (TT)

Die Teilnahmeliste für alle Kurse, die nach Teilnehmertagen (TT) durchgeführt werden  PDF Datei (625 KB)

Blitzlichtbogen

Den Blitzlichtbogen benutzen Sie bei allen Veranstaltungen, die kürzer als sechs Unterrichtststunden sind. PDF Datei (38 KB)

Rückmeldebogen

Der Rückmeldebogen ist für Veranstaltungen, die länger als sechs Unterrichtsstunden sind und sollte von jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer Ihrer Veranstaltung ausgefüllt werden. PDF Datei (61 KB)

Hilfreiche Links
Leitbild

Leitbild des Evangelischen Erwachsenenbildungswerkes Westfalen und Lippe e.V.

Wer wir sind

Wir sind ein solidarischer Zusammenschluß evangelischer Einrichtungen der Weiterbildung in Westfalen und Lippe.
Wir vertreten gemeinsam evangelische Erwachsenenbildung in Kirche und Gesellschaft.
Wir sind eine vom Land anerkannte Einrichtung der öffentlich verantworteten Weiterbildung.

Unsere Anliegen

Wir vertrauen auf die Gegenwart Gottes.
In diesem Vertrauen wollen wir die Würde des Menschen achten und verantwortungsvoll handeln.
Deshalb vertreten wir eine Bildung, die die Menschen stärkt und Gerechtigkeit fördert.
Wir setzen uns dafür ein, daß aus Wissen Weisheit wird.

Unsere Ziele

In christlicher Freiheit stehen wir ein für:

  • die Entfaltung der Persönlichkeit
  • die Klärung von Existenz- und Glaubensfragen
  • die Befähigung zu einem sozialen und verantwortungsbewußten Zusammenleben in der Gesellschaft und mit der Natur
  • die Vermittlung von Wissen und Fähigkeiten für Alltag und Beruf

In solidarischer Verantwortung wollen wir:

  • die evangelische Erwachsenenbildung auf allen Ebenen sichtbar machen
  • das Zusammenwirken in unserem Bildungswerk verbessern
  • bei aller Verschiedenheit unser gemeinsames Profil entwickeln.

Unsere Grundsätze

  1. Wir schaffen Freiräume mit verantwortbaren Grenzen.
  2. Wir vernetzen Erfahrungen, Kompetenzen und Wissen.
  3. Wir respektieren Unterschiede und entwickeln Gemeinsamkeiten im Bemühen um wechselseitigen Gewinn.
  4. Wir nutzen unser aller Ressourcen nachhaltig und solidarisch.
  5. Wir arbeiten kostengünstig und berücksichtigen soziale Gesichtspunkte.
Kooperation im Gestaltungsraum

Vereinbarung über die Zusammenarbeit im Bereich Erwachsenenbildung
im Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten und im Evangelischen Kirchenkreis Recklinghausen

Der Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten und der Evangelische Kirchenkreis Recklinghausen schließen diese Vereinbarung über die Zusammenarbeit der bei den beiden Kirchenkreisen angestellten hauptamtlich pädagogischen Mitarbeitenden (HPMs) auf dem Hintergrund der Zusammenarbeit im Gestaltungsraum.

Die Kirchenkreise verfolgen das Ziel, die Zusammenarbeit aller Arbeitsfelder effektiver zu gestalten und diese zukünftig zusammenzuführen.

1. Anstellungsträgerschaft
Die zukünftige Zusammenarbeit geschieht unbeschadet der Anstellungsträgerschaft und der dienstrechtlichen Regelungen im jeweiligen Kirchenkreis.

2. Verpflichtung zur Zusammenarbeit
Die Mitarbeitenden sind zur Zusammenarbeit verpflichtet. Sie verantworten die Arbeit im Bereich Erwachsenenbildung gemeinsam.
Insbesondere dient dazu die Weiterentwicklung der "Evangelischen Weiterbildungs-agentur" (eWa).

3. Finanzielle Ausstattung/gemeinsame Mittel
Der Bereich Erwachsenenbildung wird durch die Kreissynoden der Kirchenkreise mit finanziellen Mitteln ausgestattet.
Die Haushalte werden gegenseitig offen gelegt. Für gemeinsame Aktivitäten werden aus beiden Haushalten Mittel zur Verfügung gestellt.

4. Ausschüsse
Die Ausschüsse für Erwachsenenbildung der Kirchenkreise sollen mindestens einmal jährlich zu einer gemeinsamen Sitzung zusammen kommen.

5. Berichtspflicht
Der Bereich Erwachsenenbildung erstattet dem Kooperationsgremium und den Kreissynoden der beiden Kirchenkreise regelmäßig Bericht.

Evangelischer Kirchenkreis
Gladbeck-Bottrop-Dorsten

 

 

Angebote der Kirchengemeinden finden Sie hier:

Kirchengemeinde...