Geleitet wird die Stadtgemeinde vom Presbyterium

20 Presbyterinnen und Presbyter leiten gemeinsam mit den Pfarrerinnen und Pfarrern die Gemeinde. Sie sind von der Gemeinde für die Dauer von vier Jahren in dieses Amt gewählt. Vorsitzender des Presbyteriums ist Pfarrer Frank Großer.

 

Das Presbyterium

Das Presbyterium einer Kirchengemeinde hat laut Kirchenordnung dafür Sorge zu tragen, dass die biblische Botschaft von Gottes Liebe weitergegeben wird und Taufe und Abendmahl in guter Weise geschehen. Die Wahl des Pfarrers ist eine wichtige Aufgabe des Presbyteriums. Es ist außerdem für die Konzeption verantwortlich, die nach dem Willen der Synode jede Gemeinde für sich erarbeitet. Darin werden ihr Profil, ihre Schwerpunkte und Ziele beschrieben.
Aber das Presbyterium hat auch ganz handfeste Aufgaben wie Finanzen und Immobilien der Gemeinde. Es ist Anstellungsträger von Sekretärin, Küster und Kantor und vertritt damit die Gemeinde auch im rechtlichen Sinn.


 

Jutta Arndt

 

Jutta Arndt

Mein Name ist Jutta Arndt.

Ich binn verheiratet und habe eine 11-jährige Tochter. Als Diplom-Pädagogin arbeite ich bei der Stadt Gladbeck im Bereich der Schulsozialarbeit und Schulentwicklung.

Seit einigen Jahren bin ich im Bezirksausschuss tätig und seit der letzten Wahl auch als Presbyterin. Ich arbeite im Fachausschuss Kita, Eltern und Bildung mit, bin Lektorin und kümmere mich um den Schaukasten an der (jetzt geschlossenen) Martin-Luther-Kirche.

Das Vorbereiten und die Gestaltung von besonderen Gottesdiensten und die Mitarbeit im Ausschuss Kita, Eltern und Bildung machen mir viel Freude. Gerne würde ich mich weiterhin mit meinen Fähigkeiten für die Gesamtgemeinde und unseren Bezirk Rentfort-Zweckel einbringen.

Wenn ich ein bisschen freie Zeit habe, lese ich gerne, gehe wandern oder mache etwas im Garten. Seit vielen Jahren bin ich ehrenamtliche gesetzliche Betreuerin. Weil ich gerne mit Menschen zusammen bin, habe ich lange Zeit Integrationskurse gegeben und war Vorlesepatin in verschiedenen Einrichtungen.

 

Sophia Barletta

 

Sophia Barletta

Mein Name ist Sophia Barletta,
Ich studiere zurzeit evangelische Theologie in Bochum mit dem Ziel Pfarramt.

Seit 2009 bin ich in der Jugendarbeit tätig. Ich habe beim Konfirmandenunterricht mitgearbeitet und bis vor kurzem noch die Jugendmitarbeiterrunde InTeam besucht. Seit 2010 spiele ich Gitarre in der Band “Undivided Heart”.

Ich möchte gerne die Jugend in unserem Presbyterium vertreten und auch jüngeren Menschen zeigen, die vielleicht durch den Konfirmandenunterricht neu mit Kirche in Berührung kommen, dass Kirche “Spaß macht” und greifbar bleibt.
Ich freue mich, wenn ich durch meine Tätigkeit in der Gemeinde einen Beitrag dazu leisten kann, das Gemeindeleben aktiv und lebendig zu halten.

 

Petra Böckmann

 

Petra Böckmann

Mein Name ist Petra Böckmann.

Ich bin verheiratet und habe drei Kinder.

Von Beruf bin ich Erzieherin.

 Ich kenne die Arbeit in der Gemeinde von der Kinderbibelwoche, dem BZA, dem Kindergarten und dem Presbyterium

 Ich interessiere mich besonders für die Jugendarbeit und die Zukunft der Kirche.

 

 

Dietmar Ewert

 

Dietmar Ewert

Dietmar Ewert
verheiratet
eine Tochter
Technischer Angestellter

Bisher habe ich in der Gemeinde mitgearbeitet:

im Bezirk Brauck,
im Presbyterium und
im Ausschuss Bau und Finanzen

 

Ich möchte in der Gemeinde weiter im Bau- und Finanzausschuss mitarbeiten und den Abschluss einer gesunden Stadtkirchengemeinde Gladbeck mitgestalten.

Ich arbeite im Schichtbetrieb in einem Krankenhaus. Ich arbeite meist, wenn andere Menschen Freizeit haben bzw. habe ich frei, wenn andere arbeiten. Meine Zeit für Hobbys ist daher eingeschränkt.

 

Christopher Grabbe

 

Kirchmeister Peter Konzels

 

Peter Konzels

Kirchmeister

 

Peter Konzels (Kirchmeister)

Mein Name ist Peter Konzels, ich wohne im Rosenhügel. Ich bin verheiratet, habe zwei erwachsene Söhne. Beruflich bin ich als Garten- und Landschaftsbautechniker beim Zentralen Betriebshof in Gladbeck für die Pflege der Gladbecker Grünflächen verantwortlich.

Seit 2000 bin ich als Presbyter tätig: Kirchmeister, Mitglied im Finanz- und Bauausschuss, im Geschäftsführenden Ausschuss, im Kreiskirchlichen Finanzausschuss, stellvertretendes Mitglied im Kreissynodalvorstand, ehemaliges Mitglied im Jugendausschuss.

Im Bezirk Brauck habe ich mich besonders für das Umweltprojekt „Grüner Hahn“, die Sanierung der Petruskirche, den Umbau des Gemeindehauses, die Ausbau- und Erweiterungsmaßnahmen an unseren Kindergärten sowie die Gründung des Fördervereins eingesetzt.

Des Weiteren wurden von mir die strukturellen Veränderungen erst in Brauck, durch Konzentration auf ein Gemeindezentrum, sowie der Zusammenschluss der vier Gladbecker Einzelgemeinden zur Stadtkirchengemeinde unterstützt und aktiv begleitet.

Durch den demografischen Wandel und die damit einhergehenden immer knapper werdenden finanziellen Mittel kommen noch etliche Herausforde­rungen auf die Kirchengemeinde Gladbeck zu.

Diese Herausforderungen auch als Chance anzunehmen, neue Wege zu gehen um die Zukunft der Kirchengemeinde weiterhin positiv zu gestalten, ist eine verantwor­tungsvolle Aufgabe. Diese möchte ich im Team mit dem gesamten Presbyterium gerne wahrnehmen und dafür sorgen, dass möglichst viele Menschen sich durch die evangelische Kirchengemeinde angesprochen fühlen.

In meiner Freizeit treibe ich gerne Sport (Fußball, Volleyball, Joggen und auch mal Ski fahren) und bin gerne mit dem Motorrad unterwegs. Des Weiteren bin ich nicht nur beruflich an der Natur und Umwelt und deren Schutz interessiert.

Kirchmeister Peter Konzels

 

Elke Lenz

 

Elke Lenz

Ich heiße Elke Lenz, bin geschieden und habe 2 erwachsene Kinder und 4 Enkelkinder im Alter von 11 Monaten bis zu 3 Jahren. In meinem Beruf als Erzieherin habe ich ca. 40 Jahre bei der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Gladbeck in verschiedenen Tageseinrichtungen gearbeitet, davon ca. 35 Jahre als Einrichtungsleitung. Seit dem 1.08.2015 bin ich im Ruhestand.

Während meiner Dienstzeit habe ich in verschiedenen Gremien der Ev.-Luth. Kirchengemeinde mitgearbeitet: im Stadtkirchenrat, im Vorstand des Stadtkirchenrates, im Fachausschuss Kita, Eltern, Bildung, im Arbeitskreis Flüchtlingshilfe, in der Kreissynode.

In den drei letztgenannten Gremien bin ich auch aktuell noch vertreten.

Die vielfältige Arbeit der Gemeinde mitzugestalten, ist mir ein wichtiges Anliegen. Insbesondere die Inklusion – das gemeinsame Leben und Lernen von Menschen mit und ohne Behinderung – aber auch die Integration von Menschen aus fremden Kulturkreisen mit unterschiedlichen Religionszugehörigkeiten möchte ich in der Gemeinde unterstützen. Natürlich liegt mir auch weiterhin die Arbeit im Elementarbereich mit Kindern und Familien am Herzen.

Meine Hobbys sind: Lesen – Nähen (insbesondere für meine Enkelkinder) – Reisen.

Einen großen Teil meiner Zeit widme ich meinen 4 Enkelkindern. Sie in ihrer Entwicklung zu beobachten und zu begleiten, bedeutet für mich ein großes Glück.

Seit August 2015 engagiere ich mich zweimal wöchentlich in der Notunterkunft für Flüchtlinge in Rentfort-Nord bei der Essensausgabe und bei Bedarf in der Kleiderkammer im Bonhoefferhaus.

 

Jane Machado-Eisenmann

 

Jane Machado-Eisenmann

Ich heiße Jane Machado-Eisenmann, bin verheiratet, Hausfrau und habe zwei Kinder.

Ich bin Mitglied im Chor der Gemeinde, in dem wir unter anderem an Veranstaltungen wie dem Gottesdienst teilhaben.

Ich würde gerne die Jugendarbeit in der Gemeinde unterstützen und dabei helfen, Gemeindemitglieder mit Migrationshintergrund besser in der Gemeinde zu integrieren.

In meiner Heimat Brasilien habe ich Physik studiert. Seit 1997 lebe ich in Deutschland. Hier habe ich jahrelang ehrenamtlich für die Organisation „Friedensdorf“ gearbeitet.

In meiner Freizeit singe und lese ich gerne.

Daniela Manthey-Dworak

 

Daniela Manthey-Dworak

 

 

 

 

 

Prespy Werner Mellenthin

 

Werner Mellenthin

 

Werner Mellenthin

Werner Mellenthin, verheiratet, zwei erwachsene Kinder (Sohn und Tochter) und zwei Enkelsöhne
Bis 2008 Lehrer für Deutsch und Religion am Riesener-Gymnasium.

Seit 1992 Presbyter in Rentfort, seit 2008 Mitglied des Geschäftsführenden Ausschusses, von der Gemeinde als Vertreter in die Kreissynode entsandt. Seit 2014 Mitglied des Kreissynodalvorstands, Schriftführer im Förderverein der ev. Kirche in Rentfort.

Ich möchte, dass die evangelische Kirche im Bezirk Rentfort-Zweckel und in der Gesamtgemeinde Gladbeck offen ist für alle, gerade auch für Menschen, die die Kirche nur selten, nur bei bestimmten Gelegenheiten besuchen. Und ich möchte, dass treue Gottes­dienstbesucher weiter ihre Heimat in unserer Gemeinde finden. Das zu verwirklichen, dafür habe ich kein Rezept. Aber ich möchte mit den anderen Presbyterinnen und Presbytern und den Pfarrern nach Wegen dazu suchen.

Was gibt es zu erzählen? Ich fahre ganz gern Fahrrad, hauptsächlich in der Stadt. Ich schwimme gern – viel zu selten. Ich gehe gern spazieren – einiger­maßen regelmäßig. Mit meiner Frau betreue ich ab und zu unsere Enkel – nicht mehr so oft wie früher, als sie noch kleiner waren. Ich arbeite ein bisschen in unserem Garten, hier am Haus oder bei unserer Tochter.

Prespy Detlef Müller

 

Detlef Müller

 

Detlef Müller

Detlef Müller

Familienstand: verheiratet, 1 Kind

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

Arbeit in der Gemeinde: Presbyter seit November 1990, langjährige Mitarbeit im seinerzeitigen Stadtkirchenrat und als Mitglied des Verbandsvorstands der Evangelischen Kirche Gladbeck, Mitglied der Kreissynode seit 1996

Mein persönliches Anliegen ist es, alle Vorhaben und Aktivitäten unserer Gladbecker Gemeinde zu fördern, die hilfreich sind, die Grundwerte unseres Christseins gegen die ausufernde Kommerzialisierung unseres Alltags und die Vereinsamung der Menschen zu schützen. Denn mit Sorge sehe ich, dass die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinanderklafft und die überkommenen Wertebilder unserer Gemeinschaft immer mehr verblassen.

Hobby: Tanzsport

 

Friedhelm Pogorzelski

 

Friedhelm Pogorzelski

Friedhelm Pogorzelski, verheiratet,
2 verheiratete Kinder, 1 Enkelkind, Industriefachwirt

Seit 12 Jahren bin ich Mitglied des Presbyteriums bzw. Mitarbeiter im BZA des Bezirks Rentfort-Zweckel.

Die Erfahrungen auf dem Weg zur Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Gladbeck haben mich bestärkt, durch meine Mitarbeit im Presbyterium auch weiterhin eine kontinuierliche Vertretung des neu fusionierten Bezirks Rentfort-Zweckel zu ermöglichen.

In unserer Großfamilie gehört gelebte Ökumene zum Alltag: Protestanten, Katholiken und freikirchliche Christen – darunter ein katholischer Priester, ein evangelischer Pfarrer und ein ordinierter Laienprediger – diskutieren bei uns intensiv über unterschiedliche Glaubenseinsichten. Das regt an, über eigene Standpunkte noch einmal ganz neu nachzudenken. Aber in all diesen spannenden, kontroversen und manchmal hitzigen Diskussionen wird mir eines immer deutlicher: Uns Christen verbindet die eine gemeinsame und heilende Botschaft vom Kreuz – und diese Einheit aller Christen im Glauben an Jesus könnten wir auch in unserer Heimatstadt noch stärker vorleben. Auch vor dem Hintergrund der leerer werdenden Kirchen ist es mir ein Anliegen, diese Zusammenarbeit der Gladbecker Christen zu stärken.

Prespy Friedhelm Pogorzelski

 

Reiner Pyreck

 

Reiner Pyreck

Mein Name ist Reiner Pyreck, wohnhaft Bülser Str. 44 in Gladbeck, ich bin verheiratet und habe eine Tochter.

Seit meiner Eheschließung 1974 wohne ich mit meiner Familie in Gladbeck und gehöre seit dieser Zeit der Gemeinde an.

Ich bin gelernter Kaufmann und war bis 2010 als verantwortlicher Abteilungsleiter für den Bereich Kundenbetreuung und Qualitätssicherung bei der Möbelstadt Rück beschäftigt. Jetzt bin ich von Beruf „helfender Rentner“.

Bisherige Aktivität: Unterstützung der Organisation bei dem Tauffest in der Maschinenhalle Gladbeck im Jahre 2015.

Mich interessieren alle Tätigkeiten, welche ein Gemeinschaftsleben im christlichen Sinne in der Gemeinde festigen und verstärken, sowie die Mithilfe bei einer verantwortungsvollen Neuorientierung der Kirchengemeinde Gladbeck mit dem Ziel, auch die jüngeren Generationen einzubinden.

Zur Körperlichen Fitness spiele ich noch aktiv in einer Seniorengruppe Tennis.

Ich bin zusätzlich bekennender Schalke Fan mit Mitgliedskarte und Stammplatz im Stadion.

 

Detlef Reetz

 

Detlef Reetz

Mein Name ist Detlef Reetz. Ich bin verheiratet und habe zusammen mit meiner Frau Anke 4 Kinder im jungen Erwachsenenalter. Von Beruf bin ich Dipl.-Ing. der Elektrotechnik.

Seit 8 Jahren bin ich Mitglied im Presbyterium, dem Geschäftsführenden Ausschuss sowie im Bezirksausschuss Mitte. Gerne wirke ich zum Beispiel auch an der Gestaltung der Spätschichtgottesdienste in der Christuskirche mit.

Gerne möchte ich daran mitwirken, dass die Bezirke sich untereinander besser kennenlernen und das Gefühl der Gesamtgemeinde sich dadurch stärkt. Die Stärken und Schwerpunkte in den Bezirken sollen erhalten werden und zukünftig die vielfältigen Aufgaben der Gesamtgemeinde erledigt werden. Außerdem mein Ziel: Erhalt der Präsenz der Gemeinde in der KiTa-Landschaft.

Meine Hobbies sind das Singen im Gospelchor Good News an der Christuskirche und das Radfahren (gerne auch mal schneller). Seit jüngerer Zeit habe ich zusammen mit meiner Frau das Wandern entdeckt. Neben den Touren in der näheren Umgebung, war der Wanderurlaub in 2015 auf Madeira das Highlight. Ehrenamtlich engagiere ich mich im Martin-Luther-Forum-Ruhr in der ehemaligen Markuskirche.

 

Klaus-Dieter Salinga

Kirchmeister

 

Klaus-Dieter Salinga (Kirchmeister)

Ich heiße Klaus-Dieter Salinga und wohne seit meiner Geburt – mit kurzer Unterbrechung von 1980 – 1983 – im Gemeindebezirk Gladbeck-Ost. Ich bin verheiratet mit Renate Salinga, wir haben zwei erwachsene Söhne und zwei Enkelkinder.
Von Beruf bin ich Diplom-Verwaltungswirt mit mehr als 40-jähriger Tätigkeit in der Kirchenverwaltung.

Seit dem 1. Oktober des letzten Jahres übe ich meinen neuen „Beruf“ als Pensionär aus, in dem ich mich schon gut zurechtfinde.

Meine ersten Erfahrungen mit der Gemeinde liegen lange zurück. Von Mitte der 60er Jahre bis Anfang der 70er Jahre war ich als Kindergottesdiensthelfer und später als ehren­amtlicher Mitarbeiter in der Jugendarbeit tätig. Danach gab es eine längere Phase, in der ich „nur noch“ Gottesdienstbesucher war.
Seit Anfang der 80er Jahre arbeite ich im Team der Lektorinnen und Lektoren mit.

Darüber hinaus bin ich seit meinem 8. Lebensjahr passionierter Blechbläser und dadurch Mitglied im Posaunenchor der Evang.-Luth. Gebetsgemeinschaft, mit dem wir bis heute zahlreiche Gottesdienste mitgestalten.

Ich möchte beispielsweise daran mitarbeiten, dass die Kirchengemeinde Gladbeck zu einer Gemeinde – die sie formal schon seit einigen Jahren ist – zusammenwächst. Dies könnte m. E. in einem ersten kleinen Schritt dadurch geschehen, dass in allen Gottesdienststätten alle besonderen Gemeindeveranstaltungen aller Gemeindebezirke abgekündigt werden, so dass alle Gemeindemitglieder über die Besonderheiten in der Kirchengemeinde Gladbeck informiert sind.

Nicht nur unsere Kirchengemeinde, sondern „Kirche“ schlechthin steht vor großen Herausforderungen und Umorientierungen. Hier möchte ich daran mitarbeiten, dass das, was nur Kirche kann, noch stärker ins Bewusstsein gerückt wird. Dabei sind mir Gottes­dienste in unterschiedlichen Formen mit der Verkündigung des Evangeliums als ein den Glauben stärkendes Element wichtig.

Eines meiner Hobbys ist – wie erwähnt – die Blechbläserarbeit im Posaunenchor und damit im weitesten Sinn auch die Kirchenmusik.

Meine christliche Prägung habe ich in der Evangelisch-Lutherischen Gebetsgemeinschaft erfahren, in der ich auch Mitglied bin. Die Gebetsgemeinschaft ist eine Gemeinschaft von Christinnen und Christen innerhalb der Evangelischen Kirche, vergleichbar mit dem CVJM oder den landeskirchlichen Gemeinschaften.

Ich bin einer der Mitbegründer des Martin Luther Forum Ruhr und dort Vorstandsmitglied und ehrenamtlich Mitarbeitender.

Ich hoffe, ich habe es Ihnen durch diese Sätze ermöglicht, mich noch ein wenig besser kennen zu lernen.

Prespy Sabine Scherwietes-Nowoczin

 

Sabine Scherwietes-Nowoczin

 

Sabine Scherwietes-Nowoczin

Mein Name ist Sabine Scherwietes-Nowoczin. Ich bin verheiratet und habe drei Kinder im schulpflichtigen Alter. Beruflich bin ich als Sozialpädagogin in einem Seniorenzentrum tätig.

Seit vielen Jahren bin ich in verschiedenen Bereichen im Bezirk Rentfort – Zweckel  engagiert.

Als Mitglied des Presbyteriums möchte ich mithelfen,  in Zeiten des Um- und Aufbruches  andere und neue Weg für die Gesamtgemeinde zu finden.

Mir ist es  wichtig, dass in der Stadtgemeinde ein weiteres gutes Zusammenwachsen gelingt:  Darunter verstehe ich, dass das Bewusstsein eine Gemeinde zu sein weiter wächst und die Beziehungen zwischen den einzelnen Bezirken von gegenseitigem Respekt und der Anerkennung der historisch gewachsener  Eigenheiten getragen wird. So kann Verschiedenheit als Bereicherung erfahren und gelebt werden.

Ein großes Anliegen ist mir eine generationsübergreifende Gemeinde. Alle Mitglieder, egal welchen Alters, sollen einen Platz in der Gemeinde haben.  Auch für Menschen, die der Gemeinde nicht so nahe stehen, sollen die Türen offen sein.

In meiner Freizeit lese ich gerne oder bin in unserem Garten.

 

Rainer Starke

 

 

Volker Thiele-Salih

 

Volker Thiele-Salih

Volker Thiele-Salih, verheiratet,

zwei volljährige Kinder, selbstständiger Rechtsanwalt in Gelsenkirchen, wohnhaft in Gladbeck seit 1989 in Mitte-Ost.

Arbeit in der Gemeinde:

Mitglied des Bezirksausschusses Gladbeck Mitte-Ost bis 2008, anschließend Mitglied im Presbyterium und Bezirksausschuss Gladbeck-Mitte, Mitglied der Kreissynode, Tätigkeit im Lektorendienst und Erwachsenenkreis I (MWA)

Meine Interessensgebiete:

- Weiterentwicklung und Begleitung unseres begonnenen Strukturwandels zur einheitlichen Stadtkirchengemeinde Gladbeck unter Beibehaltung der Restpräsenz in den Stadtteilen/Bezirken (Lukas-Treff, Martin-Luther-Forum, Jugendheim Vehrenbergstraße u.a.)

- Stärkung des Dialogs/Zusammenarbeit mit der Katholischen Stadtkirchengemeinde

- Einsatz für mehr Öffentlichkeitsarbeit/Transparenz der Kirche in Gladbeck zu allen – auch distanzierten Gemeindegliedern

 

Rainer Wilcke

 

Rainer Wilcke

Mein Name ist Rainer Wilcke, ich bin verheiratet und habe eine verheiratete Tochter.
Ich bin seit drei Jahren im Ruhestand.

Seit Mai 2002 bin ich Mitglied des Presbyteriums. Im gleichen Jahr wurde ich Vorsitzender des im Lukas-Treff beheimateten Ortsvereins der Evangelischen Arbeitnehmerbewegung (EAB) und seit Gründung des Fördervereins Lukaskirche Gladbeck Butendorf e.V. bin ich dessen 2. Vorsitzender.

Im Oktober 2008 bin ich in den Fachausschuss Kita, Eltern, Bildung berufen worden.

Ich freue mich darauf, auch künftig die jährlichen Bildungsreisen der Gemeinde mit zu organisieren.

Bei Bedarf unterstütze ich gerne das im Lukas-Treff befindliche Gemeindecafé.

Ich bringe mich auch in den neu gegründeten Kreis „Paarweise“ ein.

Des Weiteren werde ich mich dafür einsetzen, dass auch künftig das Osterfeuer stattfindet.

Einen breiten Raum in meinem Leben nehmen die Familie und mein Hund ein.

 

 

Marlies Witte

 

Marlies Witte

Marlies Witte,
ein erwachsener Sohn,
Krankenschwester a.D., Rentnerin

Seit Jahren arbeite ich in der Gemeinde mit:
Kantorei, Presbyterium seit 18 Jahren, Bezirksausschuss, Frauenbeirat Kirchenkreis, Kindergartenrat, Flüchtlingsarbeitskreis, Second-Hand-Shop für Kinder, Gemeindecafé.

Mich interessieren besonders die Mitarbeit im Gottesdienst, die Teilnahme am Gestaltungsprozess eventuell neuer Gebäude, die Unterstützung bei größeren Festen und die Integration von Flüchtlingen.

Ich lebe seit 23 Jahren in Gladbeck und fühle mich hier zu Hause.