Herzlich willkommen im Ev. Familienzentrum Lukas

in der Trägerschaft der Ev. - Luth. Kirchengemeinde Gladbeck

Auf diesen Seiten stellen wir unsere Tageseinrichtungen vor und bieten Ihnen einen ersten Einblick in unsere Angebote.
Wir freuen uns, Sie zukünftig in unserer Einrichtung begrüßen zu dürfen.

Wir über uns

„Lasset die Kinder zu mir kommen!“

Dieser Spruch aus dem Lukas (18,16) - Evangelium steht als Leitbild unserer pädagogischen Arbeit Pate und wird in unserem Flur, in Form einer gestalteten Weltkugel, in deren Mitte Kinder aller Nationen zu sehen sind, dargestellt.

Wir leben miteinander in einem lebendigen Haus

Aus unserem christlichen humanistischen Weltbild heraus sehen wir alle Menschen, egal welcher Herkunft, Sprache, Religion oder welche Behinderungen sie haben, als einzigartige Individuen an.

Im täglichen Miteinander wird in diesem Sinne die Arbeit mit kleinen und großen Menschen gelebt, Berührungspunkte zu anderen Kulturen und Glaubensrichtungen sind bei uns gewünscht und werden im im friedlichen Miteinander unter den Inhalten und Werte des christlichen Glaubens wie Rücksichtnahme und gegenseitiger Hilfe erfahren.

Wir sind uns sicher, die Kindheit ist der wichtigste Lebensabschnitt in der Entwicklung eines Menschen. Hier werden die Grundlagen für das weitere Lernen und Verarbeiten von Gelerntem gelegt. Dennoch dürfen wir die Kinder nicht als „Kleine Erwachsene“, sondern als individuelle Persönlichkeiten mit ihren Eigenarten ansehen.

Kinder benötigen Grunderfahrungen in denen sie Geborgenheit, Vertrauen, Zuwendung und Liebe erfahren. Dieses bietet unser Familienzentrum Tag für Tag und umfasst das gesamte Erleben und Erfahren für eine gesunde soziale Entwicklung ihres Kindes, indem wir Ihnen:

Raum und Zeit für ihren eigenen Rhythmus bieten,
indem sie sich individuell entwickeln können.

Durch die aktive Einbindung der Kinder in die Gestaltung des Alltages werden sie in ihrer Entwicklung gestärkt. Die Drei „B`s“ Betreuung- Bildung- Beratung zählen zu den Kernaufgaben des Familienzentrums. Wir stellen in der täglichen Arbeit das Kind in den Mittelpunkt, um so vorhandene Kompetenzen des Kindes zu stärken und auszuweiten.
Unser Ziel ist es, die Kinder für Ihr zukünftiges Leben zu stärken.

Hierzu bildet unsere Einrichtung die Basis,

Kinder dort abholen, wo sie in Ihrer Entwicklung stehen,
um durch forschendes Lernen den Kindern die Welt,
in der sie heute leben, begreifbar zu machen und sie anzuregen,
ihre Welt für eine schöne Zukunft mitzugestalten.

Im Alltag verbinden wir hierzu den lebensbezogenen Ansatz nach H. Huppertz mit der teiloffenen Arbeit.

Kind sein

Unberechenbar
Lachen, wo es sich nicht gehört
Weinen, weil es wehtut
Schmusen, wie noch nie
Schreien, weil es Spaß macht
Streiten, dass die Fetzen fliegen
Fragen - bis es keine Antwort mehr gibt.

(Sieglinde Eich-Ganske)

 

Geschichte

Vom Kindergarten zum Familienzentrum

1974 öffnete der damalige Ev. Lukaskindergarten im Stadtteil Gladbeck-Butendorf erstmalig seine Pforten. Seit diesem Zeitpunkt durften wir einen kleinen historischen Wandel miterleben.

  • 1990: Einführung der gemeinsamen Erziehung behinderter und nicht-behinderter Kinder
  • August 2008: Inkrafttreten des KiBiz einschließlich der Bildungsvereinbarung
  • August 2008: erstmalige Aufnahme und Betreuung von U3 Kindern
  • Oktober 2008: Zertifizierung zum Familienzentrum NRW
  • August 2009: Umstellung auf das pädagogische Konzept "Der Lebensbezogene Ansatz" nach N. Huppertz und die teiloffene Arbeit
  • August 2011: Kooperation mit der einzügigen Ev. Kindertageseinrichtung "Jona"
  • Juni 2015: Zertifizerung des Qualitätsmanagements nach dem evangelischem Gütesigel BETA
  • 2016: Eröffnung der kooperienden Kindertagespflege Lukas
  • November 2018: Erweiterung des Familienzentrums um 2 Gruppen

Anzahl der Gruppen

Unser Familienzentrum mit seinen fünf Gruppen bietet Platz für insgesamt 109 Kinder, die sich wie folgt gliedern:

  • eine Gruppen mit 20 Kindern nach Gruppentyp I
  • eine integrative Gruppe mit 20 Kindern nach Gruppentyp III
  • drei Gruppen mit 23 Kindern nach Gruppentyp III

 

Lage der Einrichtung

Gladbeck - Butendorf, der Stadtteil in dem sich unsere Einrichtung befindet, liegt im Süd-Osten der Stadt Gladbeck und grenzt direkt an Gladbeck - Mitte.

Unsere Einrichtung befindet sich in einer ruhigen Nebenstraße in Nähe der Horster Straße / Landstraße und ist somit zentral gelegen.

Die Stadtmitte von Gladbeck ist mittels öffentlicher Verkehrsmittel, dem Auto, Fahrrad, oder auch zu Fuß in kürzester Zeit zu erreichen (Entfernung ca.1,2 km).
Genügend Parkplätze vor der Einrichtung ermöglichen ein ruhiges und sicheres Ein- und Aussteigen für sie und ihre Kinder. In unmittelbarer Nähe zur Einrichtung befinden sich 2 Grundschulen, die Waldorfschule mit Kindertageseinrichtung sowie die Kinder- und Jugendtreff "Karo" der Stadt, sowie die mit uns kooperierende Ev. Kindertageseinrichtung "Jona" und Kindertagespflege Lukas.

 

Unsere Öffnungszeiten

Unsere Einrichtung ist Montag bis Freitag von 7.00 bis 17.00 Uhr für Sie und Ihre Kinder geöffnet. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit vor 7:00 Uhr und nach 17:00 Uhr eine Betreuung durch die Tagespflege zu ermöglichen.

Das Kinderbildungsgesetz (KiBiz) § 13e (Fn 7) sieht vor, das jede Kindertageseinrichtung bedarfsgerechte Öffnungs- und Betreuungszeiten unter Berücksichtigung des Kindeswohls und der Elternwünsche anzubieten hat. Grundlage für die angebotenen Betreuungszeiten ist die örtliche Jugendhilfeplanung.

Betreuungszeiten

Dadurch ergeben sich für Sie als Eltern in Gladbeck bei der Ev. - Luth. Kirchengemeinde Gladbeck folgende Betreuungsformen, die Sie buchen können:

Betreuungsform Bringzeit Abholzeit
25 Wochenstunden 07:30 - 09:00 Uhr 12:00 - 12:30 Uhr
35 Wochenstunden 07:00 - 09:00 Uhr 14:00 Uhr
45 Wochenstunden 07:00 - 09:00 Uhr 16:00 Uhr
45 Wochenstunden 08:00 - 09:00 Uhr 17:00 Uhr

Unsere Einrichtung ist an ca. 20 Arbeitstagen im Jahr geschlossen. Die Schließungstage verteilen sich mit 10 Tagen in den Sommerferien, die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr, sowie 2 Tage für Klausurtage und einen Tag für Teamentwicklung über das Jahr.

Team

Das Team besteht aus 18 Mitarbeiterinnen, in Voll- und Teilzeitbeschäftigung. Die folgenden Berufsgruppen bringen all ihre Erziehungsperspektiven und Erfahrungen ein, um eine ausgewogene und harmonische Arbeit mit den Kindern sicherzustellen.

2 Heilpädagoginnen, von denen eine mit der Leitung des Familienzentrums, der Kindertageseinrichtung Jona und der Kindertagespflege Lukas betraut ist, 9 ErzieherInnen, 2 Kinderpflegerin, 1 Erzieherin im Anerkennungsjahr sowie 4 hauswirtschaftliche Kräfte.

 

Räumlichkeiten

Ich spiele, also bin ich:
Da ist kein Nutzen drin und kein Gebrauchswert
Ich spiele, also bin ich:
In meinen Regungen bin ich einfach da. Das hat seinen Wert in sich.
Ich spiele, also bin ich:
Gespielen und nicht Gegenstände sind mir Menschen und Tiere und
Pflanzen der Erde aus der wir gebildet sind.
Ich spiele also bin ich:
Das ist der Ausdruck unerschöpfter Freude an der Schöpfung,
in der ich inbegriffen bin.

 

Spielen ist die Grundlage kindlichen Lernens

Im Spiel erwerben Kinder Erfahrungen mit sich selbst, mit der Um - und Mitwelt, die auf unmittelbarem Erleben mit allen Sinnen (Hören, Sehen, Tasten, Riechen, Schmecken) beruhen. Sie wachsen durch das Spiel in die Welt hinein, erfahren, umfassen und begreifen sie. Kinder lernen spielerisch Fähigkeiten, Fertigkeiten, Tätigkeiten und können so in ihrer emotionalen, sozialen, motorischen und intellektuellen Entwicklung ihren Weg für ihre Zukunft entwickeln.

Unser pädagogisches Konzept unter Berücksichtigung der teiloffenen Arbeit setzt hierbei für die 2- 6 jährigen Schwerpunkte in Form von Bildungsinseln.


Alle Räumlichkeiten im Überblick

Tagesablauf

Ein typischer Tagesablauf sieht wie folgt aus:

  • bis 09:00 Uhr Eintreffen der Kinder und Begrüßung in den Stammgruppen
  • bis 11:15 Uhr offenes Angebot mit wechselnden Aktivitäten zur freien Auswahl inklusive der selbstgewählten Frühstückspause in unserem Kindercafe
  • 11:15 Uhr bis 12:00 Uhr Stuhlkreis und Verabschiedung der Kinder in den Stammgruppen
  • 12:00 Uhr bis 12:30 Uhr findet die Abholphase mit kurzen Elterngesprächen statt
  • bis 13:30 Uhr Mittagessen der Übermittagskinder im Kindercafe
  • bis 14:00 Uhr Ruhe- und Schlafphase, oder ruhiges Freispiel in einem Gruppenraum
  • 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr Nachmittagsangebote und Freispiel
  • 16:00 Uhr endet der Tag in unserer Einrichtung

Ein Früh- bzw. Spätdienst wird bei Bedarf für berufstätige Eltern angeboten.

Elternbeiträge

Für die Betreuung ihres Kindes in unserer Einrichtung muss jede Familie auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen einen monatlichen Elternbeitrag an die Stadt Gladbeck erbringen. Dieser Betrag orientiert sich nach ihrem Jahreseinkommen, dem Alter des Kindes, Anzahl der Kinder die eine Kindertageseinrichtung besuchen und ihrer Betreuungsform, welche sie für ihr Kind gewählt haben.

Beispiele:
Liegt Ihr Jahresbruttoeinkommen unter einem Betrag von 17.000 €, entfällt die Verpflichtung zur Beitragszahlung.

Zu ihrer Familie gehören mehr als ein Kind, welches eine Tageseinrichtung besucht, so entfällt der Beitrag für das zweite und jedes weitere Kind. Lediglich für das 1. Kind, welches eine Kindertageseinrichtung besucht, werden Elternbeiträge erhoben, die sich nach Betreuungsart und Jahreseinkommen richten.

In der Satzung der Stadt Gladbeck über die Erhebung und Festsetzung von Elternbeiträgen ist folgendes festgelegt:

Wir als Einrichtung sind bei diesem Verfahren nur an der An- Abmeldung Ihres Kindes / ihrer Kinder zuständig.

.